Villa Köstlin

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Villa Köstlin liegt in der Rümelinstraße 27 gegenüber dem Alten Botanischen Garten.

Geschichte[Bearbeiten]

Zentrum für Islamische Theologie in der Villa Köstlin
Villa Köstlin auf einer alten Photographie

Die Villa wurde 1842/43 von dem Tübinger Rechtsgelehrten Christian Reinhold Köstlin (1813-1856) außerhalb der Stadt im spätklassizistischen Stil errichtet. Er war auch als Künstler und Schriftsteller tätig und war mit der Sängerin und Liedkomponistin Josephine Lang (1815–1880) verheiratet. Sie hatten sechs Kinder. Seit 2016 erinnert eine Gedenktafel an das Paar.[1]

Der Salon der Villa Köstlin entwickelte sich rasch zu einem kulturellen Zentrum: Hier trafen sich zu Dichterlesungen und musikalischen Soireen Berthold Auerbach, Immanuel Faißt, Karl Gerok, Hermann Kurz, Karl Mayer, Gustav Schwab, Friedrich Silcher, Ludwig Uhland und Ottilie Wildermuth, und 1852 kam Emanuel Geibel zu Besuch.[2] [3]

Das Haus steht mit dem ehemaligen „Köstlinschen Garten“ unter Denkmalschutz und wurde seit 1881 von der Universitätsverwaltung genutzt. Es sollte nach einer grundlegenden Restaurierung wieder zu einem Ort kultureller Begegnung werden.[2]

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute ist dort das Zentrum für Islamische Theologie als Einrichtung der Universität Tübingen und erstes seiner Art in Deutschland. In räumlicher Nähe der Evangelisch-Theologischen Fakultät und der Katholisch-Theologischen Fakultät wurden dort Büros, ein Besprechungsraum, ein Raum für eine Handbibliothek sowie ein großer und zwei kleinere Seminarräume eingerichtet. In diesen startete im Wintersemester 2011/12 der Vorlesungsbetrieb.[4] Das Zentrum wurde am 16. Januar 2012 durch folgende hochrangigen Repräsentanten formell eröffnet:[5]

  • Prof. Omar Hamdan, Leiter des Islamzentrums
  • Prof. Dr. Bernd Engler, Rektor der Universität
  • Mehmet Paçaci vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei
  • Mustafa Ceric, Großmufti von Sarajevo
  • Paso Fetic, Mufti der Islamischen Gemeinde der Bosniaken in Deutschland
  • Bekir Alboga, Sprecher des Koordinationsrats der Muslime in Deutschland
  • Theresia Bauer, Wissenschaftsministerin von Baden-Württemberg
  • Annette Schavan, Bundeswissenschaftsministerin

Die Unterkunft in der Villa ist eine Zwischenlösung, ein Neubau ist bereits vorgesehen.[6]

Video[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]