Stern

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Error: No contents found at URL https://www.tuepedia.de/img/cache.php?url=https://www.openstreetmap.org/api/0.6/node/272849265.

Stern
Die Karte wird geladen …

Das Gasthaus Stern ist eine alte Gaststätte in der Altstadt. Seit März 2012 wird sie unter neuer Leitung und mit gehobenem Niveau und Preisen nach einem Inhaberwechsel von Bruno Gallo, der u.a. davor schon in Tübingen das Brio hatte und im Latour gekocht hatte, betrieben.

Es gibt dienstags bis freitags mittags zwischen 12 und 14 Uhr ein Tagesessen. Abends (Di.-So.) gibt es eine Karte mit feinen italienischen Speisen.


Schaukasten artige Abdeckung einer Fensterbrüstung in der Gaststube mit der Geschichte des Hauses.

Geschichte des Hauses[1][Bearbeiten]

  • 1533: Bau des Hauses durch Martin Dickling als Pfrundhaus St. Martin
  • 1558: Beleg als Pfrundhaus St. Martin
  • 1562: Beleg als Pfrundhaus St. Martin
  • Nach Aufhebung des Stifts bis 1803: Sitz des Diaconus, Unteres Diaconatshaus
  • 1803-1833: Eigentum von Carl August Hopfer de L´Arme, Buchdrucker; Durchbruch zur Druckerei im Nebenhaus Nr. 2
  • 1834: Eigentum von Jacob Klett, Bäcker
  • 1863: Eigentum von Jakob Mohl, Bäcker aus Dußlingen
  • 1876/77: Eigentum von August Lenz
  • 1881/82: Eigentum von Martin Schenk, Wirt, Wirtshaus zum Stern
  • 1894/95: Eigentum von Georg Ziefle, Wirt
  • 1895/96: Eigentum von Johann Heim
  • 1899: Eigentum von Johannes Rau, Wirt
  • 1919: Eigentum von F. Georg Marquardt, Brauereibesitzer; Wirtschaft
  • 1938-1994: Eigentum der Stuttgarter Hofbräu AG
  • ab 2006: Eigentum von Franco Tosto, Gastronom, Wirtshaus zum Stern
  • 2011: Unter neuer Leitung von Justus Hoffmann
  • Anfang 2012: Schließung der Gaststätte für Umbauarbeiten (Inhaberwechsel von Justus Hoffmann zu Bruno Gallo)
  • März 2012: Wiedereröffnung mit deutlich angehobenem Niveau und Preisen. Außen unverändert.




Quellen[Bearbeiten]