Stephanus Gerlach

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stephanus Gerlach[1]

Stephanus Gerlach (* 26. Dezember 1546 in Knittlingen; † 30. Januar 1612 in Tübingen; auch Stephan Gerlach oder Stephanus Gerlachius) war ein evangelischer Theologe und Prediger.[2]

1567 wurde Gerlach Magister in Tübingen. Von 1573 bis 1578 war er als Gesandtschaftsprediger und Hausgeistlicher des kaiserlichen Gesandten Baron David Ungnad in Konstantinopel. Seine Reisebeschreibung dazu, eine wichtige Quelle für den damaligen Orient, wurde erst 1674, über 60 Jahre nach Gerlachs Tod, in Frankfurt am Main veröffentlicht.

1578 wurde Gerlach außerordentlicher, 1586 ordentlicher Professor der Theologie und 1591 Dekan der Tübinger Stiftskirche, 1598 (oder 1600[3]) ebendort Vizekanzler und Propst.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stahlstich und lateinische Beschreibung aus dem Buch Templum honoris reseratum von Theophil Gottlieb Spizel (Theophilo Spizelio) in Augsburg im Jahre 1673 erschienen
  2. Stephanus Gerlach auf Wikipedia.
  3. Artikel Gerlach (Steph.). In: Christian Gottlieb Jöcher (Hrsg.): Allgemeines Gelehrten-Lexicon, Bd. 2, Gleditsch, Leipzig 1750.