Stauffenbergstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Stauffenbergstraße
Die Karte wird geladen …
AnliegerstraßeErschließungswegFußweg
OberflächeAsphalt
Höchstgeschwindigkeit30 km/h
Einbahnstraßeja
Beleuchtetja


Die Stauffenbergstraße liegt auf der Südseite des Österberges.

Die Straße beginnt dort, wo die Doblerstraße am Österberg endet und sich in die Hauffstraße und die Stauffenbergstraße spaltet. Sie verläuft von dort auf ca. 1,4 km Länge nach Osten, im Anfang als Einbahnstraße über einen schmalen "Hohlweg" auf die Wielandshöhe. Sie endet dort, wo der Weg vom Lustnauer Wäldchen in die Straße mündet. Danach heißt die Straße auf ihrer Schleife nach Süden Fritz-Bauer-Straße (früher Scheefstraße).


Es gibt folgende Querstraßen (von Westen nach Osten):


Name und Geschichte[Bearbeiten]

Die Straße ist nach dem Hitler-Attentäter Claus Schenk Graf von Stauffenberg [1] benannt. Sie ehrt damit einen Widerstandskämpfer aus dem 2. Weltkrieg, der am 20. Juli 1944 für das missglückte Attentat auf Hitler vom selben Tag [2] in Berlin erschossen wurde.

Andere Tübinger Bezüge zum Namen Stauffenberg: In der Neuen Aula hängt eine Gedenktafel an die Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944, die eine Verbindung zu der Universität hatten. An erster Stelle ist dort Berthold Graf Schenk von Stauffenberg (Wikipedia-Artikel) genannt, ein älterer Bruder von Claus.

Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges hieß die Straße Staufenstraße nach dem Geschlecht der Staufer (früher häufig: Hohenstaufen).