Schlossbergstaffel

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Schlossbergstaffel führt als Verbindungsweg über den Schlossberg. Sie beginnt Vor dem Haagtor und führt über das Schänzle westlich vom Schloss zur Kreuzung von Alleenbrücke, Fußgängertunnel und Neckarhalde.[1] Der Fußweg besteht laut älteren Stadtplänen schon seit langer Zeit, aber erst 1906[2] wurde er zur befestigten Staffel ausgebaut.


Ehemaliger Name Haeringstaffel (1971 bis 22.03.2015[3])[Bearbeiten]

Bekanntgabe der Umbenennung im Tagblatt vom 2. April 2015

Sie wurde im Jahr 1971 nach Prof. Theodor Haering benannt (* 22.04.1884 in Stuttgart, † 15.06.1964 in Tübingen) - eine im Nachhinein nicht unumstrittene Entscheidung.[4] Deshalb sollte der Name geändert werden. Für die Umbenennung wurden 2014 verschiedene Namen vorgeschlagen, u.a. Schlossbergstaffel (Partei Die Grünen) und Joseph-Wochenmark-Staffel zum Angedenken an den letzten Vorsänger der Jüdischen Gemeinde in Tübingen, der sich vor seiner Deportation in ein Konzentrationslager das Leben nahm (Vorschlag der Stadtverwaltung von 2012)[3]. Von der Stadt wurden noch weitere mögliche Namensgeber genannt: Max Löwenstein, Hugo Benzinger, Leopold Hirsch.

Am 22. März 2015 beschloss der Gemeinderat ohne große Debatte und ohne eine Gegenstimme die Umbenennung zur Schlossbergstaffel. Lediglich die CDU-Stadträte enthielten sich der Stimme. [3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Adressbuch von 1977
  2. Tübinger Stadtchronik von 1906
  3. 3,0 3,1 3,2 Schwäbisches Tagblatt in der Ausgabe vom 27. März 2015): Aus dem Stadtplan getilgt
  4. Andrea Bachmann: Straßen im Kreis: Haeringstaffel. Tagblatt Anzeiger vom 7. November 2012.


So sieht's der Turmfalke[Bearbeiten]