Sarah Lesch

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Sarah Lesch alias Chansonedde ist eine Liedermacherin, die bis 2015 in Tübingen lebte. 2012 veröffentlichte sie ihre erste CD "Lieder aus der schmutzigen Küche", 2015 folgte das zweite Album, das über Crowdfunding finanzierte "Von Musen und Matrosen". Im August 2017 erschien ihre 3. CD "Da Draußen", auf der sie mit dem Lied "Adieu" ihre Zeit in und ihren Abschied von Tübingen besingt. Bevor sie sich vor allem ihrer Musik widmete, war sie unter anderem als Erzieherin im Kinderhaus Waldhörnle tätig.

Tübingen-Lied "Adieu"[Bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Mit ihrem Lied "Testament" gewann sie im Februar 2016 am Rabenhof-Theater in Wien den Preis für den besten Protestsong.[1]

Im Sommer 2016 gewann sie in Calw beim Hermann-Hesse-Festival den 2. Panikpreis der Udo-Lindenberg-Stiftung. [2]

Weblinks[Bearbeiten]