Projekt Biokohle

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Biokohle-Projekt auf dem Sand, Tübingen

Das Projekt Biokohle an der Universität Tübingen auf dem Sand ist ein von Studenten angeregtes, interdisziplinäres Forschungsprojekt, das sich mit dem Einsatz von verkohlter Biomasse („Biokohle“) zur Bodenverbesserung befasst. Dieser Technik werden hohe Potenziale in Bezug auf die Reduktion der Treibhausgasemissionen durch die Landwirtschaft sowie die Sicherung der Nahrungsmittelversorgung zugeschrieben.[1]

Mit diesem Projekt leistet die Universität Tübingen einen wichtigen Beitrag zur noch jungen deutschen wie internationalen Forschungslandschaft im Bereich der Biokohle und der „Schwarzen Erde“ (Terra Preta). Als Terra Preta bezeichnet man durch menschlichen Einfluss entstandene Böden, die mit einer mächtigen Humusschicht und hohen Nährstoff- und Wasserspeicherkapazitäten optimale Bedingungen für die Landwirtschaft bieten.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]