Liebe Besucherin, lieber Besucher,

TÜpedia protestiert heute gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform. Dieses neue EU-Gesetz soll am 27. März vom Parlament der Europäischen Union verabschiedet werden.

Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das TÜpedia erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleine Internetplattformen wie TÜpedia müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels aufwendiger, sicherlich mit Kosten verbundenen, fehler- und missbrauchsanfälligen Upload-Filter umsetzbar wäre. Zudem müssten wir für kurze Textausschnitte aus Presseerzeugnissen Lizenzen erwerben, um ein neu einzuführendes Verleger-Recht einzuhalten (Artikel 11). Dadurch wären kurze Zitate (ohnehin immer mit Quellenangabe) hier nicht mehr in Artikeln möglich.

Wir sind gegen eine zwangsweise Zensur schon beim Hochladen. Das Bewusstsein über Urheberrechte sollte den Nutzern vermittelt werden und nicht per angeordneter und aufwendiger Technik mit nicht mehr zu kontrollierenden Filterkriterien.


Der Verein zur Förderung Freien Wissens in der Region Reutlingen-Tübingen e.V.

Physiologisch-chemisches Institut

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Physiologisch-Chemisches Institut, um 1900

Das ehemalige Gebäude des Physiologisch-chemischen Instituts (PCI) der Universität an der Gmelinstraße, Ecke Hölderlinstraße wurde 1885 unter dem Gründungsdirektor Gustav Hüfner vom Architekten Felix Berner in spätklassizistischem Stil erbaut. Von diesem stammte etwa zeitgleich auch die Alte Physik in der Nähe. Das Physilogisch-chemische Institut zog 1962-66 als eines der ersten in einen Neubau auf dem Schnarrenberg. Es nennt sich seit 2004 Interfakultäres Institut für Biochemie. Der Altbau wurde abgerissen und machte Platz für eine Verbreiterung der Hölderlinstraße, den neuen Kupferbau (1968) und den dortigen Parkplatz.

Nicht zu verwechseln mit dem noch bestehenden Physiologischen Institut gegenüber.