Moltkestraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn du Zugang zu passenden Bildern hast, deren Copyright-Bedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann lade sie doch bitte hoch.

Die Moltkestraße auf der Grenze zwischen den Stadtteilen Südstadt und Derendingen verbindet die Derendinger Straße mit der Steinlachallee, am westlichen Ende als Fußweg. Am Ostende führt nur wenige Meter nach Norden versetzt eine Fußgängerbrücke über die Steinlach zur Fürststraße.

Abzweigende Straßen (von West nach Ost):
nach Norden:

nach Süden:


Name[Bearbeiten]

Sie ist unter diesem Namen bereits im Stadtplan von 1903 als geplant eingezeichnet, im Plan von 1927 ist sie noch nicht vorhanden, aber im Adressbuch von 1942 enthalten. Sie wurde (vermutlich) zusammen mit den umliegenden Straßen in den 1930er Jahren angelegt.

Ursprünglich war sie nach dem preußischen Feldmarschall Helmuth von Moltke (1800 - 1891) [1] benannt [1], heute jedoch (seit 1995)[2] erinnert sie an Helmuth James Graf von Moltke (1907 - 1945) [2], den Begründer der nach dem Moltkeschen Gut Kreisau benannten Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus. Er wurde am 23. 1. 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Was hier ist[Bearbeiten]

bitte ergänzen

Übersicht[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]

  1. Tübinger Adressbuch 1942
  2. Auskunft Stadtarchiv