Martin Plantsch

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Martin Plantsch (* 1460; † am 18. Juli 1533) war ein Tübinger Theologe und Pfarrer der Stiftskirche. Er schrieb sich am 14. September 1477 am ersten Immatrikulationstag der Universität ein.[1] 1483 wurde er Magister Artium, 1494 Magister der Theologie.[1]

1509 stiftete er zusammen mit dem Stuttgarter Dekan Georgg Hartsesser die Studienstiftung „Collegium Sanctorum Georgii et Martini“, auch „Martinianum“ genannt. Sie besteht noch heute als „Martin Ficklersche Stiftung“.[2][1]

Martin Plantsch richtete das Studentenwohnheim in den Gebäuden Lange Gasse 6 (heute Vinum) und 8 ein. Dort bestand es bis 1665 und zog dann in die Münzgasse um.

Zu seiner Zeit war Hexenverfolgung ein Thema, zu dem er sich positionierte.

Quellen[Bearbeiten]

<references>