Langemarckplatz

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Benennungsfeier der Nazis vom 11. Mai 1938
(Infos zum Foto durch Anklicken)

Der bis dahin unbenannte Platz vor der Neuen Aula wurde am 11. Mai 1938 von den Nationalsozialisten Langemarckplatz genannt. Diese nutzten ihn als Aufmarschplatz.

Der Name erinnerte an eine verlustreiche Schlacht des Ersten Weltkriegs in Belgien im November 1914, die schon damals und in den 1920er Jahren, erst recht aber von den Nationalsozialisten propagandistisch als patriotischer Opfergang stilisiert und zu einem nationalen Helden-Mythos umgedeutet wurde.

1945 wurde auf Geheiß der französischen Besatzungsbehörde der Langemarckplatz in "Schollplatz" im Gedenken an die Geschwister Scholl umbenannt. Dieser Platz erhielt 1963 vom Gemeinderat auf Anregung des damaligen Allgemeinen Studentenausschusses (AStA) und des Kleinen Senats der Universität die genauere Bezeichnung "Geschwister-Scholl-Platz". [1] [2] [3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

<references>