Hofgericht

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das württembergische Hofgericht in Tübingen war das oberste württembergische Gericht und war vor allem ein Zivilgericht.

Es tagte von 1514 bis 1805, als es unter napoleonischer Besetzung geschlossen und das nun neu gebildete Oberhof- und Appellationsgericht (später: Obertribunal) in Stuttgart gegründet wurde. Es wurde in diesem Zeitraum im dritten Obergeschoss[1] des Tübinger Rathauses[2] abgehalten.

Der Saal des Tübinger Hofgerichtes wurde bei der Rathaus-Renovierung 2015 wieder als ein Raum restauriert, nachdem die 1966 dort eingebauten vier Büros entfernt wurden[2].


Links[Bearbeiten]


Quellen[Bearbeiten]