Haydnweg

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Haydnweg
Die Karte wird geladen …
Anliegerstraße
OberflächeAsphalt
Höchstgeschwindigkeit30 km/h
Beleuchtetja
Cache leeren


Kurze Straße in der Tübinger Nordstadt. Der Haydnweg ist eine Sackgasse, die in die Eduard-Spranger-Straße mündet, und teilweise parallel zum Nordring verläuft.

Name[Bearbeiten]

Die Straße ist nach dem österreichischen Komponisten Joseph Haydn benannt, der unter anderem die Melodie der deutschen Nationalhymne "Einigkeit und Recht und Freiheit" verfasst hat.

So sieht's Haydns Luftgeist[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …

Stimmen zum Haydnweg[Bearbeiten]

Stimmen von der Internet-Seite kinderstrasse, für die Kinder aus Grundschulen zu Ihrer Straße befragt wurden:


Debalina,2. Klasse: eine Straße heißt Haydn. Der war ein Mensch. Der hat Klavier gespielt. Die Straße ist klein. Die Häuser sind ganz alt. Dazu gibt es noch einen Wald. Die Häuser sind braun. Durch den Wald, da ist ein wunderschöner Platz, da ist ein Häuschen. Da bin ich mal rein gegangen. Das war wunderschön. Wenn ich groß bin, dann würde ich dieser Straße einen Namen geben. Das heißt "Debalina-Straße-Krikel". Und da gibt es noch ganz viele Apfelbäume. Wenn es regnet, dann ist es dreckig. Dann muss ich im Dreck laufen. Und im Sommer ist es sehr schön. Dort gibt es eine Wiese und eine Schaukel. Da schaukle ich immer.


Funda, 3. Klasse: Die Straße, wo ich wohne, heißt Haydnweg. Sie ist groß und verläuft leicht schief. Es gibt dort keinen Spielplatz und auch nichts Besonderes. In der Straße gibt es sehr viele Häuser. In der Straße wohnen keine Verwandten von mir, aber ein paar Freundinnen. Mir kommt es sehr fremd vor, weil es dort sehr viele Häuser gibt. Ich würde gerne woanders wohnen, weil unsere Wohnung zu klein ist, und weil dort kaum Kinder wohnen. Es gibt auch keine Freizeitmöglichkeiten für uns. Ich selbst würde sie "Parkhausstraße" nennen, da es dort sehr viele Parkplätze gibt.


Gabriel, 8 Jahre:Die Straße, in der ich wohne, ist 272 große Schritte lang. Dort gibt es 6 Straßenlaternen. Wir spielen oft mit dem Ball. Bei uns gibt es kein Straßenfest, aber es ist trotzdem ganz schön. Es wäre schön, wenn weniger Autos in unserer Straße fahren würden. Sie ist leicht gebogen. Wir haben dort keinen Spielplatz. Leider gibt es keine große Wiese.


Jennifer, 3. Klasse: Die Straße wurde nach einem Komponisten namens Josef Haydn benannt. Die Straße ist sehr kurz, nur von Nummer 1 -25. Die Straße verläuft krumm. In der Straße wohne ich mit meiner Familie und mit den anderen. Alle Leute, die ich gut kenne, kommen mir vertraut vor, und die Leute, die ich nicht kenne, sind für mich fremd. Ich wohne gerne dort, weil mir alles gefällt. Ich würde den Namen so lassen, weil er mir vertraut vorkommt, aber wenn ich den Namen umbenennen müsste, würde ich die Straße die "Kleine-Schöne-Naturstraße" nennen.


Leonardo, 2. Klasse: Meine Straße ist gebogen und klein. Im Sommer fahre ich draussen Skateboard. Im Sommer fahre ich draussen Fahrrad. Im Sommer spiele ich mit meinem Freund draussen Fußball. Im Winter baue ich und mein Bruder ein Iglo aus Schnee. Im Winter mache ich und mein Bruder eine Schneeballschlacht aus Schnee.


Ludmilla, 4. Klasse: Meine Straße heißt Haydnstraße. Das war ein Name von einem Schriftsteller. Das war sein Name: Haydnweg. Die Straße ist groß-klein, sie ist gerade, sieht wie eine Schlange aus. Es gibt in der Straße mich und ein Geheimversteck. Dort habe ich mal reingeguckt. Dort waren jede Menge Dosen und Flaschen und Spinnen und andere Kakerlaken. Meine Lieblingstante und viele Kinder wohnen auch in der Straße. Mir ist es vertraut in dieser Straße, wo ich wohne und ein bisschen weiter. Und fremd ist mir, wenn ich ein bisschen gehe. Da ist so ein großes Haus, da hab ich immer Angst, vorbei zu gehen. Ich wohne gerne in dem Haus. Manchmal auch nicht. Es gibt viele Häuser, in denen ich gerne wohnen will. Welchen Namen ich der Straße geben würde? "Eichenweg", weil dort immer so viele Eichhörnchen sind.