Germanenstaffel

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Germanenstaffel
Die Karte wird geladen …
Fußweg
Oberflächepaved
Beleuchtetja


Luftbild der 2017 sanierten Germanenstaffel, aufgenommen 2018

Die Germanenstaffel, benannt nach dem angrenzenden Haus der Burschenschaft Germania, ist eine 209-stufige[1] Treppenanlage bzw. ein Fußweg von der Ecke Mühlstraße/Gartenstraße/Neckarbrücke („Germanen-Eck“) hinauf zum Österberg in Richtung Wielandshöhe. Die Germanenstaffel ist der kürzeste Weg von der Gartenstraße hinauf zum Österberg.[2]

Der überdachte Treppenaufgang (von 1958)[3] war seit längerem in baulich sehr schlechtem Zustand und von Juni 2011 bis April 2017 gänzlich gesperrt. Er sollte im Zusammenhang mit einer Neubebauung des Grundstücks Gartenstraße 1 (früher Uhland-Haus, im Krieg zerstört) mit einem möglicherweise vierstöckigen Geschäftshaus renoviert oder neu erbaut werden. Auch ein öffentlicher Aufzug war schon im Gespräch. Die heutigen Erdgeschoss-Läden Kalender-Döner, Primer Coffeeshop und Unity media (Kabel BW) sind nach OB Palmer nur Bauprovisorien, die nun schon seit vielen Jahrzehnten bestehen. Er trat für die Bebauung des Eckgrundstücks, das sich im Besitz der benachbarten Studentenverbindung Germania befindet, sowie für eine Neugestaltung des Platzes vor dem Neckarmüller ein, der heute von der Stadt (inoffiziell) wieder "Nymphenplatz" genannt wird (nach der Anlage mit der Nymphe von Merz, die sich hier von 1910 - 61 befand).

Da Bemühungen um eine Neubebauung des Germanen-Ecks offensichtlich erfolglos blieben, wurden 2016/17 die Staffel und der Treppenbau in der bisherigen Form saniert, renoviert und am 2. April 2017 wieder eröffnet. Zusätzlich wurde der steile Hang unterhalb der Treppe aufwendig gegen Abrutschen zur Mühlstraße gesichert. Während der Bauarbeiten stand über ein Jahr ein großer Baustellenkran auf dem Bürgersteig, so dass die Fußgänger die Straßenseite wechseln mussten. Mit einer zusätzlichen provisorischen Fußgängerampel wurde ein Überweg geschaffen. Im März 2017 wurden der Kran und die zusätzliche Ampel wieder demontiert.

AL/Grüne-Duell beim 1. Staffel-Lauf die Staffel rauf: OB Boris Palmer läuft gegen Stadtrat Bernd Gugel

Die Sanierung der Germanenstaffel wurde unter anderem durch Mittel der Städtebauförderung finanziert. Im Rahmen des bundesweiten Tages zur Städtebauförderung wurde vom Post-SV Tübingen und der Agentur Querfeldeinsport ein Staffellauf veranstaltet.[4] 21 Teilnehmer – darunter auch Oberbürgermeister Boris Palmer und Stadtrat Bernd Gugel von AL/Grüne – rannten beim "Staffel-Lauf die Staffel rauf" am Samstag, 13. Mai 2017 ab 11 Uhr im K.O. Modus gegeneinander die 209 Stufen der Germanenstaffel hoch.[5][6] Der jeweilige Gewinner eines Durchgangs kam eine Runde weiter – bis ins Finale.

Ein anderer, neuer Treppenaufgang wurde 2011-13 genau gegenüber, von der Mühlstraße durch die Schulberg-Gärten zur Pfleghofstraße gebaut.

Trivia[Bearbeiten]

Die Germanen-Treppe ist seit Generationen von Studenten Teil von Wetten und Herausforderungen. Hierbei geht es – unabhängig vom Wetteinsatz – darum, die gesamte Treppe hüpfend auf einem Bein zu erklimmen. Der Legende nach gibt es bis heute keinen, der dies erfolgreich absolviert hätte, weshalb die Wette sich großer Beliebtheit erfreut.

Rich in der Sekunde seines Wettsieges

Der erste je in der TüPedia dokumentierte, erfolgreiche Absolvent der Herausforderung ist der Engländer Rich, welcher die gesamte Staffel am 21. Mai 2018 ausschließlich auf seinem rechten Bein unter 10 Minuten absolvierte.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Stadt Tübingen: https://www.tuebingen.de/19769.html
  2. Stadt Tübingen: https://www.tuebingen.de/19769.html
  3. Tübinger Adressbuch
  4. Pressemitteilung Stadt Tübingen: https://www.tuebingen.de/18697.html#/19841
  5. Schwäbisches Tagblatt: http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Die-Staffel-als-Sportgeraet-331500.html
  6. Staffel-Lauf die Staffel rauf: http://staffelwetz.de

Weblinks[Bearbeiten]