Drei-Höfe-Quartier

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche



Drei-Höfe-Quartier
Die Karte wird geladen …
Luftbild mit Schnee im Dez. 2018
Blick vom Franzosen-Hochhaus auf den zuerst fertig sanierten und aufgestockten Block an der Schweickhardtstraße.
Ansicht von der Schweickhardtstraße Richtung Westen (Januar 2009). Links das da noch in der Sanierung befindliche Drei-Höfe-Quartier, rechts ist der südliche Teil des Marktkauf-Parkplatzes zu sehen.
Blick in die Königsberger Straße in östliche Richtung (2017)
Bauarbeiten am in der Mitte des Quartiers befindlichen alten Bau quer zur Stuttgarter Straße im Juli 2009, von der Königsberger Straße aus gesehen. (Ungefähr gleicher Standpunkt wie oberes Bild von 2017).

Das Drei-Höfe-Quartier wird von der Stuttgarter Straße, der südlichen Schweickhardtstraße, der Königsberger Straße und der nördlichen Galgenbergstraße begrenzt. Die noch aus der Zeit der Französischen Garnison stammenden Mehrfamilienhäuser längs und rechtwinklig zur Stuttgarter Straße wurden zuvor in mehrjähriger Arbeit abschnittsweise nach einer Entkernung von Grund auf renoviert. Der Bauablauf erfolgte dabei von Osten nach Westen. Auf der Südseite der bisher zur Königsberger Straße hin offenen drei Innenhöfe wurde jeweils ein neuer, zusätzlicher Wohnblock mit Tiefgarage eingefügt.

Straßen im Drei-Höfe-Quartier[Bearbeiten]

Was hier ist[Bearbeiten]

Name[Bearbeiten]

Über einen öffentlichen Wettbewerb wurde Anfang 2016 ein Name für das bisher unbezeichnete Quartier gesucht. Bei der Abstimmung der Jury wurde der Name „Drei-Höfe Quartier“ vor „Quartier Mélange“ und „Höfe der Nationen“ ausgewählt und im Rahmen einer Preisverleihung an die Einsender dieser Vorschläge am 5. März 2016 veröffentlicht. Der gewählte Name wurde von der 14jährigen Hannah Idarous vorgeschlagen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Schwäbisches Tagblatt vom 7. März 2016 im Tübinger Teil