Club 27

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Club 27
Nachtclub
AdresseDüsseldorfer Straße 4
72072 Tübingen
ÖffnungszeitenGeschäftsaufgabe
InhaberMihael Ivankovic
Die Karte wird geladen …

Die Discothek Club 27 befand sich von 2009 bis 2020 in der Düsseldorfer Straße 4 im Industriegebiet Unterer Wert.


Name[Bearbeiten]

Der Name rührte einerseits von der Nähe zur B 27, andererseits von der Club 27 benannten Riege der zu jung gestorbenen Rocklegenden her (siehe Weblinks).


Eigendarstellung des Clubs[Bearbeiten]

Der Club 27 bediente musiktechnisch nahezu alle Sparten kontemporärer Popkultur.

Nach Ideen der neuen Bertreiber sollten für ihr angestrebtes Publikum 18+ auch Live-Konzerte stattfinden, um nicht zu sehr in Konkurrenz zum Top 10 zu geraten.

Der Club hatte eine LED - Lichtanlage, Scanner und Lichtläufe an der Wand entlang, die für Partyatmosphäre sorgten. Angebaut war eine beschallte Raucherlounge mit Bar, Platz für mehr als 200 Leute die auch mal Wert auf ein gepflegtes Gespräch legen - in etwas ruhigerer Umgebung.

Ein gut ausgebildetes Team und sein Koordinator hießen Gäste mit Platz für 1000 Partywütige willkommen und versuchten, jeden möglichen Wunsch zu erfüllen.

Außerdem konnte der Club auch gemietet werden.


Geschichte[Bearbeiten]

1987 wurde die Discothek Cinderella eröffnet. Immer wieder wurde das Programm an den allgemeinen Publikumsgeschmack angeglichen und so wurden dort mit großem Erfolg neben Miss-Wahlen Anfang der Neunziger immer mehr Technoabende mit teilweise sehr jungem Publikum veranstaltet was der Disko den Necknamen Kinderella verlieh. Ein Highlite war der Auftritt der Techno-Prinzessin DJ Marusha. Mitte der 90er wurde noch ein sehr aufwändiger und teurer Anbau, die sogenannte Orangerie von den damaligen Besitzern verwirklicht, doch im Jahre 1999 kam dann doch das Aus. Diverse Discotheken folgten wie Cantaloop oder Millenium das aber bereits nach zwei Wochen wieder schließen musste. Das türkische Lokal Club-Mozaik (ab 2003) mit Bauchtanz, Live-Musik und türkischen Familienfeiern sei „ganz erfolgreich“ gewesen, sagt der Verpächter des Gebäudes, Thomas von Kapff. Doch auch dieser Pächter entschied sich 2008 "seine Geschäftsinteressen zu verlagern". [1]

Nach Jahren als Club 27 wurde der Nachtclub dauerhaft geschlossen und in eine Tiefgarage umgebaut.


Siehe auch[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht des Schwäbischen Tagblatts vom (07.04.2009) im Google-Cache abgerufen (15.06.2009)


Dieses ist der 900. Artikel in TÜpedia.