Beckei

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Beckei war ein von Herrn Beck betriebenes Lokal in der Hirschgasse (nach anderer Quelle[1] in der Neckargasse 9). Dort bildete sich im Wintersemester 1870/71 nach und nach um Friedrich Gruner ein studentischer Freundeskreis, der sich in unregelmäßigen Abständen in der Beckei traf. Die Studenten nannten sich gegenseitig Igel, womit der spätere Name der gleichnamigen Studentenverbindung schon vorgezeichnet war.[2]

In Hermann Hesses Erzählung "Im Presselschen Gartenhaus" verfehlt Eduard Mörike seinen Freund Wilhelm Waiblinger, weil sich dieser in der Beckei, beim Lammwirt und anderen Kneipen aufhielt.[3]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kleine Burgen, grosse Villen: Tübinger Verbindungshäuser im Porträt. - 1. Aufl. - Tübingen: Selbstverlag des Arbeitskreises Tübinger Verbindungen (AKTV), 2009 - Seite 134 ff.
  2. Tradition mit Zukunft.
  3. In Pressel’s Garden House: A Tale from Old Tübingen by Hermann Hesse, Translated by G. W. Field. Seite 9.