Australien

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Kontinent Australien

Kontinent - von Tübingen aus gesehen am anderen Ende der Welt.

Movember Bartträger fanden im November 2010 ihren Weg von Oz nach Tü[Bearbeiten]

Im November 2010 ließen sich 17 junge Tübinger einen Oberlippenbart stehen. Was wie ein Jux klingt, hat einen ersten Hintergrund. Sie wollten das Tabu Männerkrankheiten thematisieren. Primär geht es dabei um die Vorbeugung und bessere Behandlung von Prostatakrebs. Doch auch die Erforschung von Depressionen und der Bipolaren Störung werden gefördert, da beide Krankheiten bei Männern weit verbreitet sind, jedoch unterdiagnostiziert sind und nie oder zu spät behandelt werden.

Dass der Movember seinen Weg von Australien nach Tübingen gefunden hat, liegt an den Köchen Matthew Nicol und Cameron Cotterill, die seit mehreren Jahren in Tübingen arbeiten. „2003 hat der Movember mit 30 Leuten in Australien angefangen“, erinnert sich Nicol. Vergangenes Jahr sammelten 128 000 Australier laut Veranstalter 22 Millionen australische Dollar, hinzu kamen weitere Millionen aus dem Ausland. In Deutschland ist der Movember dagegen noch relativ unbekannt.[1]

Seit 2004 bzw. 2006 gibt es in Australien und Neuseeland jährliche „Movember“-Veranstaltungen, deren Ziel es ist - neben Spenden - Aufmerksamkeit auf die Gesundheit von Männern zu lenken. Dafür werden Spenden gesammelt, die über nationale Organisationen der Forschung zugute kommen. Teilnehmer registrieren sich auf der Website von „Movember“, um dann am 1. November glattrasiert zu beginnen. Bis Ende des Monats November läßt sich der Teilnehmer einen Bart wachsen, wobei verschiedene Bartformen zulässig sind. Während dieser Zeit können Freunde und Bekannte des Teilnehmers in dessen Namen Geld an Movember Inc. spenden. Teilnehmer können Teams bilden - zum Beispiel innerhalb von Unternehmen - und auf spielerische Weise in den Wettstreit um die höchste eingeworbene Spendensumme treten. Dass ein Bart von den meisten Menschen während der frühen Wachstumsphase als eher unansehnlich empfunden wird, kommt dem Zweck entgegen: Wenn ein Teilnehmer auf seinen schütteren Bart angesprochen wird, kann er auf seine Teilnahme an Movember verweisen, und so weitere Spenden einwerben. Am Ende des Monats November findet dann eine Gala-Veranstaltung statt, bei der die Teilnehmer und Teams mit der höchsten Spendensumme geehrt werden, und daneben auch der schönste 30-Tagesbart gekürt wird.[2]

Gut zu wissen[Bearbeiten]

Uni-Partnerschaften[Bearbeiten]

Die Eberhard Karls Universität unterhält regelmäßige Austauschbeziehungen mit folgenden australischen Universitäten:[3] [4]

  • Griffith University, Brisbane
  • Queensland University of Technology, Brisbane
  • University of Adelaide, Adelaide
  • University of Technology, Sydney
  • University of New South Wales, Sydney
  • University of Queensland, St. Lucia
  • University of Western Australia, Perth

Quellen[Bearbeiten]


Siehe auch[Bearbeiten]

Afrika, Amerika, Asien, Europa