Ammerbuch

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ammerbuch ist die nordwestliche Nachbargemeinde, zwischen Tübingen und Herrenberg gelegen.


Geschichte, Geographie[Bearbeiten]

Wasserschloss in Ammerbuch-Poltringen

Die Gemeinde wurde 1971 durch Zusammenschluss der Orte Altingen, Breitenholz, Entringen, Pfäffingen, Poltringen und Reusten gebildet. Der Name wurde aus Ammertal und Schönbuch zusammengesetzt, da sich die Gemeindefläche auf Teile dieser beiden Landschaften erstreckt.

Der Bereich des Ammertals im Gemeindegebiet wird zum Oberen Gäu gerechnet.

Es gab in der Frühzeit der Gemeinde Überlegungen, eine neue Siedlung "Ammerbuch-Mitte" (wohl zwischen Entringen und Reusten) zu bauen, vor allem für die zentralen Verwaltungseinrichtungen. Dieser Plan wurde aber nicht weiter verfolgt, Verwaltungssitz ist Entringen als größter Teilort. In Altingen, Breitenholz, Poltringen und Reusten sind Verwaltungsstellen eingerichtet.

Verkehr[Bearbeiten]

Blick zur Wurmlinger Kapelle und zur Alb, vorne der Poltringer Kirchturm

Die Ammertalbahn Tübingen-Herrenberg hat auf Ammerbucher Gebiet Bahnhöfe in Pfäffingen, Entringen und Altingen.

Die Bundesstraße B 28 verläuft von Tübingen über Ammerbuch-Entringen zum Anschluss an die Bundesautobahn A 81 und nach Herrenberg. Sie soll bis ca. 2020 durch die neue B 28a nach Rottenburg entlastet werden.

Nördlich von Poltringen liegt der Landeplatz des Flugsportvereins Ammerbuch.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Das Schloss Hohenentringen am Schönbuch-Rand ist mit dem Auto nur über Tübingen-Hagelloch zu erreichen und von Entringen zu Fuß über das "Kundensteigle".

In Entringen gibt es ein kleines Freibad.

Der Ortsteil Reusten liegt landschaftlich reizvoll am Zusammenfluss von Ammer und Kochhart, deren Täler hier tief eingeschnitten und eng sind. Auffallend sind die ockergelben Kalksteinwände der früheren Steinbrüche. Das Naturschutzgebiet "Kochhartgraben und Ammertalhänge" (seit 1995; 106,8 ha) besteht aus mehreren Teilen rund um den Reustener Kirchberg (siehe auch Weblinks).

In Poltringen steht ein Wasserschloss.


Aus der Luft[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Webpräsenz von Ammerbuch

Artikel in Wikipedia zu Ammerbuch

Östliche Obere Gäue (Bundesamt für Naturschutz)

Wikipedia-Artikel zum Kochhartgraben

Tagblatt-Magazin zum Reustener Kirchberg


Orte im Landkreis Tübingen
Wappen Landkreis Tuebingen.svg

Die Städte Tübingen, Mössingen, Stadt Rottenburg a. N. und die Gemeinden Ammerbuch, Bodelshausen, Dettenhausen, Dußlingen, Gomaringen, Hirrlingen, Kirchentellinsfurt, Kusterdingen, Nehren, Neustetten, Ofterdingen und Starzach bilden den Landkreis Tübingen.