30. Juli

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was geschah an einem 30. Juli (mit Bedeutung für Tübingen)?


  • 2007: Die Pförtnerampel am Ortseingang von Unterjesingen (aus Richtung Entringen kommend) wird in Betrieb genommen. Sie soll durch einen künstlich verursachten Stau, die Autos außerhalb der Ortschaft hält, und Lärm- und Feinstaubentwicklung an der Hauptkreuzung im Dorfkern möglichst gering zu halten. Unterjesingen war zuvor einer der Orte mit der höchsten Feinstaub- und Schadstoffbelastung in ganz Deutschland. Im Jahr 2006 wurde an 84 Tagen der EU-Grenzwert für Feinstaub und Stickstoffdioxid überschritten, und damit war Unterjesingen auf dem sechsten Platz in der Liste der Orte mit den häufigsten Überschreitungen.[1] [2]


29. Juli - 30. Juli - 31. Juli


Quellen[Bearbeiten]