1896

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche



Diese Seite listet Ereignisse des Jahres 1896 mit Bedeutung für Tübingen.
1895 – 1896 – 1897
 Commons: 1896 in Tübingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Hermann Hesse im Jahre 1927
Carlo Schmid 1958, Quelle


  • Am 5. Januar 1896 wird in Nördlingen Lilli Zapf geboren.
  • Am 3. Juli 1896 schrieb Hermann Hesse folgende unglücklichen Zeilen an seine Mutter: "Der Heckenhauer, der Gewalt über mich hat, steht wie ein Berg hinter mir und wirft überallhin einen langen Schatten" und "das Staubschlucken und Geldzählen macht einen zum elenden Kerl."
  • Am 3. Dezember 1896 wird in Perpignan (Frankreich) der deutsche Politiker und Tübinger Staatsrechtler Carlo Schmid geboren.[1]
  • Der "Verein für Hausbeamtinnen und Honoratiorentöchter" erbaut in der Hechinger Straße 20 das Mathildenstift.
  • Das sogenannte Bierkirchle, das erste Haus der Burschenschaft Germania wird in der Gartenstraße 3 erbaut. Bereits 1929/30 mußte das Gebäude einem größeren Nachfolgebau weichen.
  • Das Gasthaus Stern geht über in das Eigentum von Johann Heim.
  • Das Gasthaus Lenzei bekommt mit der Brauerei Adolf & W. Henßler einen neuen Besitzer.
  • Die bereits 1896 angedachte Weckerlinie zur Alarmierung der freiwilligen Feuerwehr wurde erst im Jahr 1911 realisiert. Hierzu wurden 13 Feuermelder im Stadtgebiet aufgestellt.
  • Paul Lutz wird Braumeister in der Schlossbrauerei Gösele & Stratmann (Schwärzlocher Straße) und gewinnt die begehrte goldende Medaille.

Weitere Bilder[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. [http://de.wikipedia.org/wiki/Carlo_Schmid Artikel über Carlo Schmid in der deutschsprachigen Wikipedia