1817

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was geschah 1817 (mit Bedeutung für Tübingen)?

Tübingen und der Wöhrd um 1800


  • Im Hungerjahr 1817 gab es einen Konflikt um die Wöhrdwiese, als die Bauern diese als Weide für ihr hungerndes Vieh nutzen wollten. Das Neckartor blieb anfangs geschlossen, da die Studenten und Dozenten der Universität den Wöhrd als Fecht- und Lektüreplatz sowie als Spazierweg nicht aufgeben wollten. Das Tor konnte dem Druck der wütenden Bauern und Weingärtner aber nicht standhalten, gab nach und somit den Weg zum Wöhrd frei.
  • Im Schloss Hohentübingen entsteht in der ehemaligen Schlossküche ein chemisches Laboratorium
  • An der Universität Tübingen werden die Staatswirtschaftliche Fakultät und die Katholisch-Theologische Fakultät (nach König Wilhelm (* 1781 - † 1864) Wilhelmsstift benannt) gegründet.[1]
  • Friedrich Silcher wird erster Universitätsmusikdirektor und bleibt es bis zu seinem Tod am 26. August 1860.


Quellen[Bearbeiten]

  1. Geschichte der Universität Tübingen


1816 - 1817- 1818