Zappler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
K
K
 
(22 dazwischenliegende Versionen von 10 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:Zappler.jpg|thumb|350px|Die Zappler (Quelle: www.zappler.net)]]
+
[[Bild:Zappler.jpg|mini|Die Zappler (Quelle: www.zappler.net)]]
 
'''Die Tübinger Zappelbuben''' alias „Die Zappler“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, den deutschen Chanson mit Witz und Ironie wieder massentauglich zu machen. Mit fetzigen Nummern wie „Rio“ oder „Seniorita Margarita“ präsentiert die junge Band ihren unverkennbaren Stil und bringt den Schlager wieder auf die Tanzflächen der Clubs.
 
'''Die Tübinger Zappelbuben''' alias „Die Zappler“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, den deutschen Chanson mit Witz und Ironie wieder massentauglich zu machen. Mit fetzigen Nummern wie „Rio“ oder „Seniorita Margarita“ präsentiert die junge Band ihren unverkennbaren Stil und bringt den Schlager wieder auf die Tanzflächen der Clubs.
  
'''Inhaltsverzeichnis''' 
 
  
 
== Bandbiographie ==
 
== Bandbiographie ==
Als Internetprojekt von Peter Tight, Bappler-Zaschti, Roman Tisch, Joe Texas, René Royal und Anderleee ins Leben gerufen, war das erste Album "Bubenträume" schon bereits weit vor der ersten Probe fertiggestellt.<br>
+
Die Zappler, ihres Zeichen ironische Glamour-Combo mit schlageresken Untertönen aus Tübingen, dem sogenannten Kellerbier-Dreieck irgendwo zwischen [[Neckar]] und [[Ammer]], sind auf vollem Konfrontationskurs.
Seit ihrem Live Auftakt Ende 2007 werden sie von Fred am Piano unterstützt, welcher schon an den Aufnahmen zum ersten Album mitwirkte.<br>
+
Seitdem [[2007]] in einer bierseeligen Nacht beschlossen wurde, das deutsche Chanson mit Witz und Ironie wieder zu tanztauglichem Rock'n'Roll aufzupeppen, brühen die 7 Buben fleißig einen Kakao, mit dicken Schokostückchen, Sahne, einer Prise Muskat und viel Liebe, um sich im Anschluss voll Wagemut und gänzlich ungesichert per Seemannsköpfer direkt selbst darin zu versenken. Im Jahr 2008 im allerorts geliebten Musikantenstadl mit Fanfaren und Trompeten, viel Spaß und natürlich jeder Menge Bier fröhlich untergegangen, haben sie nun ein neues Projekt erspäht und machen mit desaströsen Ohrwurmhits den Bandpool der Popakademie Mannheim unsicher. So werden die Zappler also auch 2009 ihre Liebeshymnen und Oden an das Leben mit viel Freude und einem verschmitzten Lächeln bis tief in die Herzen der Menschen tragen.
Zu ihren Einflüssen gehören internationale Größen wie George Michael oder Chicago, aber auch lokale Vorbilder wie [[Dieter Thomas Kuhn]] oder die [[Randgruppen Combo]] des [[Landestheater Tübingen]] prägten das Erscheinungsbild der Konzeptkapelle.
 
  
 
== Auftritte ==
 
== Auftritte ==
=== 19.11.2007 Nepomuk Reutlingen ===
 
 
=== 16.12.2007 White Rabbit Club Freiburg ===
 
  
 
<gallery perrow="5">
 
<gallery perrow="5">
Zeile 23: Zeile 18:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
=== 22.12.2007  Jamclub Forum Tübingen ===
+
=== Auftritte 2009 ===
 +
*08.01.09 - Popakademie, Mannheim
 +
*07.03.09 - KOHI, Karlsruhe
 +
*11.04.09 - Die Halle, Reichenbach
 +
*23.04.09 - Neckarmüller - Tübingen
 +
*20.05.09 - Lindenberger Musiknacht - Lindenberg
 +
*22.05.09 - StuStaculum - München
 +
*09.07.09 - White Rabbit Club, Freiburg
 +
*11.07.09 - Arena of Pop, Mannheim
 +
*07.08.09 - Magnet Club, Berlin
 +
*12.10.09 - Jazzkeller, Tübingen
 +
*24.10.09 - Nachtwandel, Mannheim
 +
*28.10.09 - Work In Progress, Mannheim
 +
*14.11.09 - Popakademie, Mannheim (PlayLive)
 +
*19.11.09 - Klub Kamikaze, Freiburg
 +
*21.11.09 - Cafe Central, Weinheim
 +
*23.12.09 - Weihnachtskonzert, Tübingen
  
=== 12.01.2008 Hades Tübingen ===
+
== Diskografie ==
 
+
[[Bild:zapplercbt.jpg|mini|Cover des am 12.01.2008 veröffentlichten Album "Bubenträume"]]
=== 08.03.2008 Musikantenstald Basel ===
 
  
== Diskografie ==
 
[[Bild:zapplercbt.jpg|thumb|Cover des am 12.01.2008 veröffentlichten Album "Bubenträume"]]
 
 
=== Alben ===
 
=== Alben ===
 
* 2008: ''Bubenträume''
 
* 2008: ''Bubenträume''
<br><br>
 
  
 +
==Video==
 +
{{#ev:youtube|7Z8nm07M5b8}}
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
  
[http://www.zappler.net Offizielle Zappler Homepage]<br>
+
*[http://www.zappler.net Offizielle Zappler Homepage]
[http://www.myspace.com/diezappler Offizielles MySpace]
+
*[http://www.myspace.com/diezappler Offizielles MySpace]  
 
+
*[http://www.twitter.com/diezappler  Zappler on Twitter]
[[Kategorie:Leute]]
+
*[http://www.regioactive.de/diezappler Zappler on Regioactive]
[[Kategorie:Kunst]]
+
*[http://www.youtube.com/diezappler  Zappler on Youtube]
[[Kategorie:Kultur]]
+
*[http://www.tagblatt.de/soundcheck/2197148 Artikel] in [[Schwäbisches Tagblatt]]
[[Kategorie:Lokale Bandszene]]
 
 
 
  
http://www.tagblatt.de/soundcheck/2197148
+
[[Kategorie:Bands]]

Aktuelle Version vom 25. August 2019, 17:33 Uhr

Die Zappler (Quelle: www.zappler.net)

Die Tübinger Zappelbuben alias „Die Zappler“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, den deutschen Chanson mit Witz und Ironie wieder massentauglich zu machen. Mit fetzigen Nummern wie „Rio“ oder „Seniorita Margarita“ präsentiert die junge Band ihren unverkennbaren Stil und bringt den Schlager wieder auf die Tanzflächen der Clubs.


Bandbiographie[Bearbeiten]

Die Zappler, ihres Zeichen ironische Glamour-Combo mit schlageresken Untertönen aus Tübingen, dem sogenannten Kellerbier-Dreieck irgendwo zwischen Neckar und Ammer, sind auf vollem Konfrontationskurs. Seitdem 2007 in einer bierseeligen Nacht beschlossen wurde, das deutsche Chanson mit Witz und Ironie wieder zu tanztauglichem Rock'n'Roll aufzupeppen, brühen die 7 Buben fleißig einen Kakao, mit dicken Schokostückchen, Sahne, einer Prise Muskat und viel Liebe, um sich im Anschluss voll Wagemut und gänzlich ungesichert per Seemannsköpfer direkt selbst darin zu versenken. Im Jahr 2008 im allerorts geliebten Musikantenstadl mit Fanfaren und Trompeten, viel Spaß und natürlich jeder Menge Bier fröhlich untergegangen, haben sie nun ein neues Projekt erspäht und machen mit desaströsen Ohrwurmhits den Bandpool der Popakademie Mannheim unsicher. So werden die Zappler also auch 2009 ihre Liebeshymnen und Oden an das Leben mit viel Freude und einem verschmitzten Lächeln bis tief in die Herzen der Menschen tragen.

Auftritte[Bearbeiten]

Auftritte 2009[Bearbeiten]

  • 08.01.09 - Popakademie, Mannheim
  • 07.03.09 - KOHI, Karlsruhe
  • 11.04.09 - Die Halle, Reichenbach
  • 23.04.09 - Neckarmüller - Tübingen
  • 20.05.09 - Lindenberger Musiknacht - Lindenberg
  • 22.05.09 - StuStaculum - München
  • 09.07.09 - White Rabbit Club, Freiburg
  • 11.07.09 - Arena of Pop, Mannheim
  • 07.08.09 - Magnet Club, Berlin
  • 12.10.09 - Jazzkeller, Tübingen
  • 24.10.09 - Nachtwandel, Mannheim
  • 28.10.09 - Work In Progress, Mannheim
  • 14.11.09 - Popakademie, Mannheim (PlayLive)
  • 19.11.09 - Klub Kamikaze, Freiburg
  • 21.11.09 - Cafe Central, Weinheim
  • 23.12.09 - Weihnachtskonzert, Tübingen

Diskografie[Bearbeiten]

Cover des am 12.01.2008 veröffentlichten Album "Bubenträume"

Alben[Bearbeiten]

  • 2008: Bubenträume

Video[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]