Tunnel der Ammertalbahn

Aus TUEpedia
Version vom 19. November 2019, 10:50 Uhr von Qwave (Diskussion | Beiträge) (Karte.)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche


Nordeinfahrt in den Tunnel mit darübergeleitetem Ammerkanal
Blick vom Bahnübergang Uhlandstraße / Jahnallee über die Neckarbrücke zum südlichen Tunnel-Portal
Aquädukt des Ammerkanals über die Ammertalbahn
Bau des Tunnels mit darübergeleitetem Ammerkanal duch Tübinger Weinbauern als Tagelöhner

Der Tunnel der Ammertalbahn ist ein eingleisiger Eisenbahntunnel durch den Schlossberg. Er ist 288 m lang und wurde am 1. Mai 1910 eröffnet. Der Tunnel ist wie die gesamte Ammertalbahnstrecke nicht elektrifiziert.

Der beim Tunnelbau bereits bestehende Ammerkanal überquert die Eisenbahnlinie auf einem Aquädukt.

In 250 m Entfernung Richtung Osten durchsticht der Fußgängertunnel den Schlossberg. Nur 150 m entfernt ist der Tunnel der B 28 im Westen.


Die Karte wird geladen …