Sudetenstraße

Aus TUEpedia
Version vom 2. November 2020, 18:20 Uhr von 78.108.220.8 (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche
SudetenstraßeGeo-Cache leeren
Die Karte wird geladen …
Anliegerstraße, Fußweg, Treppe
OberflächeAsphalt, Pflasterstein
Höchstgeschwindigkeit30 km/h
Beleuchtetnein, ja
Bürgersteignicht vorhanden, einseitig, beidseitig
Cache leeren


Die Sudetenstraße liegt in der Tübinger Südstadt und führt auf den Galgenberg.


Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist nach dem Gebirgszug der Sudeten benannt, der heute die Grenze zwischen Tschechien und Polen (Schlesien) bildet, z.B. Riesengebirge, Altvater. Er gab bis vor 1945 auch allen deutschsprachigen Randgebieten Böhmens und Mährens den Namen (Sudetenland). Deren Bewohner, die Sudeten-Deutschen, wurden nach dem 2. Weltkrieg aus der damaligen Tschechoslowakei vertrieben. In vielen westdeutschen Städten sind Straßen nach den Herkunfts-Orten und -Regionen der aus Osteuropa stammenden Flüchtlinge/Vertriebenen benannt, so auch in Tübingen: Allensteiner Weg, Breslauer Straße, Danziger Straße, Königsberger Straße, Kolberger Weg, Liegnitzer Straße, Marienburger Straße, Memelweg, Stettiner Weg, Tilsiter Weg. Sie liegen fast alle in einem Viertel in der Südstadt (Ausnahme: Danziger Straße). Oft ist die Architektur ähnlich, wegen gleichem Bedürfnis (schnell Wohnraum schaffen) und gleicher Zeit (Mode, Architektur) und finanzieller Ausstattung (Sozialer Wohnungsbau, günstige Materialien).


Was hier ist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]







bitte ergänzen