Stadtmauer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
K (Verlauf: (Fortsetz.))
Zeile 1: Zeile 1:
Die Stadtmauer ist in Tübingen nur noch in Teilen erhalten - sie zog sich um die [[Altstadt]], das heißt auch zum [[Neckar]] hin. Ein großes Stück ist noch in der Nähe des [[Haagtor]]es (eines der [[:Kategorie:Stadttore|Stadttore]])
+
Die Stadtmauer aus dem Mittelalter ist in Tübingen nur noch in Teilen erhalten - sie zog sich um die [[Altstadt]], das heißt auch zum [[Neckar]] hin. Größere Stücke stehen noch in der Nähe des [[Haagtor]]es (eines der [[:Kategorie:Stadttore|Stadttore]]) und am südlichen Ende der [[Mühlstraße]].
  
  
Zeile 53: Zeile 53:
  
 
(Vgl. [http://www.tuebingen.de/1560_26855.html Katasterplan 1819 (pdf)])
 
(Vgl. [http://www.tuebingen.de/1560_26855.html Katasterplan 1819 (pdf)])
 +
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtmauer Die deutsche Wikipedia zum Thema Stadtmauer]
+
*[http://de.wikipedia.org/wiki/Stadtmauer Die deutsche Wikipedia zum Thema Stadtmauer allgemein]
  
  

Version vom 10. Mai 2010, 22:33 Uhr

Die Stadtmauer aus dem Mittelalter ist in Tübingen nur noch in Teilen erhalten - sie zog sich um die Altstadt, das heißt auch zum Neckar hin. Größere Stücke stehen noch in der Nähe des Haagtores (eines der Stadttore) und am südlichen Ende der Mühlstraße.


Verlauf

Verlauf der Stadtmauer mit ihren fünf Toren, wie sie größtenteils noch im Katasterplan von 1819 zu sehen ist. (Der Grund für die kleine Einbuchtung an der nordwestlichen Ecke ist bis heute nicht geklärt.) Der Hauptmauer war an den meisten Stellen noch eine niedrigere Zwingermauer vorgelagert, z.B. am Neckar mit dem späteren Hölderlinturm und dem Turm am Eckhaus an der Neckarbrücke.
Bitte ggf. verbessern.
Teilweise gab es verschiedene Änderungen am Verlauf über die Jahre.


(Vgl. Katasterplan 1819 (pdf))


Weblinks