Sender Tübingen (Heuberg): Unterschied zwischen den Versionen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{OsmGeschäft|283179407}} Der '''Sender Tübingen (Heuberg)''' ist ein so genannter Füllsendemast auf dem Heuberg am Waldweg Kellerlochallee zwischen…“)
 
(kat.)
 
Zeile 49: Zeile 49:
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Tübingen_(Heuberg) Wikipedia: Sender Tübingen (Heuberg)]
 
* [https://de.wikipedia.org/wiki/Sender_Tübingen_(Heuberg) Wikipedia: Sender Tübingen (Heuberg)]
  
[[Kategorie:Radio, TV, Online]]
+
[[Kategorie:Radio, TV, Online]] [[Kategorie:Heuberg]]  
[[Kategorie:Wanne]]
+
[[Kategorie:Wanne]] [[Kategorie:Türme]]

Aktuelle Version vom 24. Mai 2021, 20:54 Uhr


Sender Tübingen (Heuberg)
Funkturm Tuebingen 07072013.JPG
Die Karte wird geladen …

Der Sender Tübingen (Heuberg) ist ein so genannter Füllsendemast auf dem Heuberg am Waldweg Kellerlochallee zwischen dem Nordring und dem Heuberger Tor.

Die oben angebrachten größeren Antennen senden UKW Programme mit 0,5 bis 2 kW Leistung überwiegend bestimmte Richtungen. Nur Neckaralb Live wird in alle Richtungen von dort ausgesendet.


Frequenz Programm Effektive Strahlungsleistung Antennendiagramm
rund (ND)/gerichtet (D)
89,7 MHz big FM 1 kW D (20–340°)
93,9 MHz Deutschlandfunk 0,5 kW D
96,6 MHz Wüste Welle/helle welle 2 kW D (90–330°)
97,3 MHz DASDING 2 kW D (80–360°)
99,4 MHz Deutschlandfunk Kultur 1 kW D (90–230°)
100,9 MHz Neckaralb Live 1 kW ND

Außerdem sind am Stahlgittermast Richtfunkantennen und Mobilfunkantennen weiter unten montiert.


Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]