Gölzstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Gölzstraße ist im Loretto-Viertel in der Tübinger Südstadt.


Name

Benannt nach Hildegard und Richard Gölz, Wankheimer Pfarrersleute, die Juden Schutz und Asyl vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gewährten.

In der Vorhalle der Tübinger Stiftskirche weist im Boden ein "Stolperstein" darauf hin, dass Richard Gölz hier am 23. Dezember 1944 verhaftet und ins KZ Welzheim gebracht wurde.

Verlauf

Vom Lorettoplatz führt die Gölzstraße Richtung Hechinger Straße, ungefähr auf halber Strecke kreuzt die Ruth-Marx-Straße.

Weblinks

So sieht's der Vogel: