Essigfabrik Schweickhardt

Aus TUEpedia
Version vom 26. August 2019, 12:35 Uhr von Qwave (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Essigfabrik Schweickhardt lag auf dem Schweickhardt-Areal. Sie produzierte u.a. den Essig mit der Bezeichnung Piekfein der z.B. auch im Marktkauf in unmittelbarer Nachbarschaft zu kaufen war. Der offizielle Firmierung lautete: Gebr. Schweickhardt GmbH, wie ganz unten auf dem Flaschenetikett im Bild rechts gezeigt.

20 Liter Tongefäß mit Schweickhardt's Weinessig im Tübinger Stadtmuseum
Eine Flasche original Schweickhardt Essig "Piekfein".
Firmenautos der Essigfabrik Schweickhardt in den 1950er Jahren
Spirituosen-Anzeige von 1953
Benz 3c von 1920 mit Kennzeichen IIIM-375 für Tübingen
Liegenschaftsplan von 1907


Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Firma wurde 1797 gegründet. Im Sommer 2008 wurde im Rahmen der Umnutzung des Areals die Produktion nach Abriss einiger Gebäude beendet. Noch in den 1990er Jahren waren die südlichen Gebäude des Areals, im selben Stil wie die älteren, neu gebaut worden. Heute befindet sich die Videothek Videotaxi (ehem. Movie Plus) in den alten Geschäfträumen.

Heute erinnern der manchmal noch deutlich wahrnehmbare Essiggeruch und alte Fässer an diese Firma. Und natürlich der Name der Schweickhardtstraße, die an dem Betrieb vorbei führte.


Wein- und Edelbranntwein, Liköre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einigen Anzeigen aus den 50iger und 60iger Jahren in den Tübinger Blättern werden auch Spirituosen aus dem Hause Schweickhardt beworben. Es muss sich um dieselbe Firma oder eine Tochterfirma handeln, da der Schriftzug Schweickhardt identisch geformt ist.