Eisenbahnstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Eisenbahnstraße
Die Karte wird geladen …
AnliegerstraßeVorfahrtsstraße
OberflächeAsphalt
Maximalhöhe≥4,5 m
Höchstgeschwindigkeit50 km/h, 30 km/h
Einbahnstraßeja
Beleuchtetja
Bürgersteigeinseitig, einseitig


Die Eisenbahnstraße ist eine Straße, die von der Reutlinger Straße (B28) parallel zur Bahnlinie und zum Neckar stadtauswärts bis zur Kusterdinger Straße führt. Hier finden sich viele Industrieansiedlungen, insbesondere im stadtnahen Bereich auch mit Eisenbahn-Anschluss. Auch größte Grundwasserschutzgebiete innerhalb der Stadt sind hier seit über 100 Jahren und liegen nun in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Schrottplatz und einem Betonmischwerk.

Der westlichste Teil ist eine Einbahnstraße in westlicher Richtung (zur Innenstadt hin). Die Straße bildet die südliche Begrenzung des neu entstehenden Viertels Alter Güterbahnhof. Östlich davon wird ihr Verlauf ab der Depotstraße nach Norden umgeleitet, um den Firmen Kemmler und Möck Erweiterungsflächen zu ermöglichen.

Die Bahnlinie wirkt hier sehr trennend. Auf der gesamten Länge der Eisenbahnstraße (zwischen Blauer Brücke und Kusterdinger Straße, ca. 2,5 km) gibt es für Fußgänger nur eine Querung nach Norden zur Schaffhausenstraße durch eine schmale Unterführung im mittleren Bereich. Mit dem Fahrzeug kann man dorthin nur über die Brücken ganz im Westen oder Osten gelangen (Blaue Brücke, Kusterdinger Straße). Über die Brücke der Stuttgarter Straße kommt man nur auf die nördliche Seite des Neckars.


Was dort ist

(Bitte ergänzen, aktualisieren)


So sieht's der Vogel

Die Karte wird geladen …