Das Jäger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
(Entstehung)
Zeile 8: Zeile 8:
 
== Entstehung ==
 
== Entstehung ==
 
[[Bild:Das Jäger in Tübingen 04.jpg|mini|Jäger Spezial im eiskalten Steinkrug]]
 
[[Bild:Das Jäger in Tübingen 04.jpg|mini|Jäger Spezial im eiskalten Steinkrug]]
Im Jahre 1829 zog die damalige Brauerei W. Dinkelaker, welche ''Das Jäger'' betreibt, vom Böblinger Marktplatz zum Postplatz. Am neuen Standort stand vor dem Umzug ein Forsthaus, welches Anlass war, einen Jänger auf den Flaschen abzubilden. In den 60er-Jahren wurde die damals neue Biersorte ''Jäger Spezial'' als Hommage an den Jäger gebraut.
+
Im Jahre 1829 zog die damalige Brauerei W. Dinkelaker, welche ''Das Jäger'' betreibt, vom Böblinger Marktplatz zum Postplatz. Am neuen Standort stand vor dem Umzug ein Forsthaus, welches Anlass war, einen Jäger auf den Flaschen abzubilden. In den 60er-Jahren wurde die damals neue Biersorte ''Jäger Spezial'' als Hommage an den Jäger gebraut.
  
 
In den 80er Jahren wurde das Bier aus dem Sortiment genommen – das knallige Orange des Etiketts, das in den 60er und 70er Jahren Mode war, erschien nicht mehr zeitgemäß.
 
In den 80er Jahren wurde das Bier aus dem Sortiment genommen – das knallige Orange des Etiketts, das in den 60er und 70er Jahren Mode war, erschien nicht mehr zeitgemäß.

Version vom 21. Mai 2020, 09:39 Uhr



Das Jäger (seit 2020-05-18)
Das Jäger in Tübingen 06.jpg
Kneipe
AdresseHafengasse 8
72070 Tübingen
ÖffnungszeitenMo–Do 16:00–24:00
Fr–Sa 16:00–01:00
So geschlossen
Telefon07071.6890266
Webhttps://www.dasjaeger.de/
BetreiberSchönbuch Braumanufaktur GmbH & Co. KG
Die Karte wird geladen …

Das Jäger ist eine Kneipe der Schönbuch Braumanufaktur aus Böblingen, die am 18. Mai 2020 eröffnete. Sie ist nach deren Biersorte Jäger Spezial benannt.

An diesem Standort waren zuvor die Kneipen Hades, ab 2014 Holy Horst, dann bis Anfang 2016 Tante Horst und schließlich bis 2019 das Nimmersatt.

Entstehung

Jäger Spezial im eiskalten Steinkrug

Im Jahre 1829 zog die damalige Brauerei W. Dinkelaker, welche Das Jäger betreibt, vom Böblinger Marktplatz zum Postplatz. Am neuen Standort stand vor dem Umzug ein Forsthaus, welches Anlass war, einen Jäger auf den Flaschen abzubilden. In den 60er-Jahren wurde die damals neue Biersorte Jäger Spezial als Hommage an den Jäger gebraut.

In den 80er Jahren wurde das Bier aus dem Sortiment genommen – das knallige Orange des Etiketts, das in den 60er und 70er Jahren Mode war, erschien nicht mehr zeitgemäß.

Im Sommer 2014[1] wurde beim Umbau des Böblinger Kinos eine alte Flasche Jäger Spezial gefunden. Die Brauerei entschied sich dafür, das Bier erneut herzustellen und füllt dieses in der gleichen Flasche wie früher ebenfalls mit einem in knalligem Orange gehaltenen Etikett ab.

Anliegen des Betreibers des Wirtshauses war, dem Thema Kino Raum zu geben.[2] Dies zeigt sich bei der Einrichtung beispielsweise durch die Popcorn-Maschine aber auch die Theke, welche in der Gestaltung an einen roten Leinwand-Vorhang erinnert oder aber die alten Kinosessel, die im Gastraum sind.

Angebot

Neben der Biersorte Das Jäger, welche in verschiedenen Ausschank-Varianten angeboten wird, werden auch noch andere Biersorten des Schönbuch Braumanufaktur angeboten. Außer Bier gibt es auch Schaumweine, Mischgetränke, Softdrinks, sowie kalte und warme Speisen der gutbürgerlichen, schwäbischen Küche.[3]

Trivia

Als kostenfreier Snack werden den Gästen (salzige) Popcorn gereicht – eine Hommage an das Thema Kino, welches sich im gesamten Wirtshaus widerspiegelt.

Siehe auch

 Commons: Das Jäger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Bierdeckel mit Logo in passender Form

Einzelnachweise

  1. Die Quelle widerspricht sich selbst und nennt als Funddatum sowohl Sommer 2014 als auch das Jahr 2015
  2. Website: Eine Erfolgsgeschichte
  3. Speisekarte


Das Jäger in Tübingen 05.jpg
Cineastischer Innenraum