Datei Diskussion:August Seyffer.JPG

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das ist eine interessante Stadtansicht der Zeit um 1800. Gesehen vom Hang des Spitzbergs. Mit den Proportionen nahm man es in früheren Zeiten oft bewusst nicht so genau, man hat manches etwas überhöht - z.B. den Spitzberg links, das Schloss, die Spitze des Österbergs - auch um das Bild etwas "dramatischer" zu gestalten. Allerdings geschieht dies hier viel weniger als sonst oft üblich war. (In der Quelle ebay, siehe Datei, gibt es noch mehrere starke Vergrößerungen.)


Thema Weidenallee[Bearbeiten]

Schön wiedergegeben die Alte Lindenallee, die auf den Hirschauer Steg zuläuft, und links dahinter das Hirschauer Tor. Aber vor der Lindenallee ist noch eine andere Allee, die in etwas anderem Winkel auf den Neckar zuläuft. Gäbe es sie noch, würde sie die heutige "Neue" Lindenallee (Jahnallee) in spitzem Winkel kreuzen. Handelt es sich dabei vielleicht um die alte Weidenallee, die auf einer Seite des Schwäbischen Heimatbundes erwähnt wird, aber über die ich noch nichts Näheres erfahren konnte (wo sie war, von wann bis wann etc.). (Auf irgendeiner Diskussionsseite, die ich gerade nicht mehr finde, hatte ich die Thematik schon mal angesprochen...). Auf der Seite des Heimatbundes heißt es: Schon 1907 vermelden die Tübinger Blätter: Die Akazienallee sieht ihrem Ende entgegen, die Weidenallee, die so hübsch hergerichtet worden war, wird verlieren. Jedoch weder auf dem Stadtplan 1876 noch 1903 ist in der Wöhrd-Gegend eine Weidenallee mit Namen eingetragen... Auch ein "Heimatexperte", der eine Führung zu den Alleen machte, konnte mir hier keine Auskunft geben. - Vielleicht würde am ehesten ein Durchsuchen der Tübinger Blätter weiterhelfen... --HubertQ 02:21, 7. Mär. 2014 (CET)

Inzwischen bin ich schon weiter: Gut, dass die älteren Tübinger Blätter seit einiger Zeit online gestellt sind. Dort heißt es im Band 1907, S. 2: die zur städtischen Badeanstalt im Neckar führende Weidenallee.... Dieses Fluss-Freibad ist auch im Stadtplan 1903. Daraus schließe ich einstweilen, dass sie die Allee war, die in Verlängerung der Akazienallee ( ungefähr heutige Uhlandstraße) zwischen Neckar und Alter Lindenallee nach Südwesten führte, also im Verlauf der heutigen Jahnallee (neue Lindenallee). Die Weiden sind demnach beim Bau der Ammertalbahn 1910 oder später gefällt und durch junge Linden ersetzt worden, spätestens in den 20er Jahren, im Stadtplan 1927 ist sie mit "neue Lindenallee" beschriftet.
Die im Bild von 1800 vordere Allee kann also nicht die Weidenallee gewesen sein, da sie, wie erwähnt, in einem anderen Winkel als die heutige Jahnallee verläuft. Diese Baumreihe im Bild könnte m.E. auch der Randbewuchs des Pfingstgrabens, eines Nebenarms des Landgraben-Bachs, gewesen sein, der damals vielleicht etwas schräger in den Neckar mündete als in den Stadtplänen 1876/1903... --HubertQ 04:11, 7. Mär. 2014 (CET)

In den Tübinger Blättern 1911 S. 36 ff. sind mehre Artikel zur "Neckarkorrektion", auf Seite 40 mit einem Plan des Wöhrds. Darauf sind die damals noch bestehenden und die geplanten Alleen (die nicht alle verwirklicht wurden) eingezeichnet. Die Weidenallee - wenn sie es denn war, aber ich glaube, davon kann man jetzt ausgehen - ist noch dünn als ehemaliger Weg eingetragen, und zwar etwas westlich versetzt von der Neuen Lindenallee (heute Jahnallee). - Aufschlussreicher Plan. Vgl. auch Stadtplan 1903. --HubertQ 21:48, 9. Mär. 2014 (CET)

Vielen Dank für diese Kommentare. Ich versuche gerade, ob sich in der Wikipedia-Fotowerkstatt jemand findet, der die Einzelbilder stitchen kann. --EMPTy 08:14, 7. Mär. 2014 (CET)
Wäre sicher gut. --HubertQ 21:48, 9. Mär. 2014 (CET)
Das gestitchte Bild ist in der Tat sehr gut geworden:
--EMPTy 23:30, 9. Mär. 2014 (CET)
Stimmt. Besten Dank. --HubertQ 16:02, 18. Mär. 2014 (CET)