Vinum

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Vinum
Tübingen-Vinum.jpg
Getränkehandel
AdresseLange Gasse 6
72070 Tübingen
ÖffnungszeitenMo–Fr 09:30–18:30
Sa 09:30–16:00
So, feiertags geschlossen
Telefon07071.52052
Webhttp://www.vinum-tuebingen.de
BetreiberVinum Weine & Feines GmbH & Co. KG
Die Karte wird geladen …

Das Vinum ist ein alteingesessenes Geschäft für Wein, Spirituosen (große Whisky-Auswahl), Essig (auch vom Fass), gutes Öl und ähnliches. Es liegt neben der Gaststätte Stern im südlichen (oberen) Abschnitt der Langen Gasse, die dort eine Fußgängerzone ist. Hinter dem Eingangstor erwarten den Besucher Räume in Weinkeller-Atmosphäre, teilweise mit Bruchsteinwänden.

Haus[Bearbeiten]

Das kleine Wappen mit der Jahreszahl 1515 weist wahrscheinlich auf einen Umbau hin. Das Haus wurde vermutlich noch im Spätmittelalter gegen Ende des 15. Jahrhunderts erbaut, worauf auch das spätgotische Spitzbogentor hinweist. Jedenfalls wird es erstmals 1491 als Besitz des Stiftskirchenpfarrers Prof. Martin Plantsch (um 1460–1533) erwähnt. Dieser richtete hier und im unteren Nachbarhaus (Nr. 8) 1509 das Studentenwohnheim (Stipendiat) "Martinianum" ein, das 1665 in einen Neubau in der Münzgasse (neben dem Cottahaus) umzog.

Seit 1919 ist hier eine Weinhandlung. Zu erst von der Familie Dipperich. Das Haus wurde 1968 renoviert und modernisiert, dabei erhielt das Erdgeschoss eine Steinplatten-Verkleidung. Am Stock darüber schuf der Tübinger Bildhauer, Maler und Graphiker Wilhelm Pfeiffer (1918-1991)[1] Putzreliefs (Sgraffiti) mit Weinmotiven. [2]. Hinter der roten Markise ist noch heute die Werbeaufschrift "Weinhaus Dipperich" zu finden. Dieses Weinhaus existierte bis in die 1980er Jahre [3]. Erst danach eröffnete die Weinhandlung Vinum.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tübinger Stadtchronik von 1991
  2. Führung von Helmut Eck zur Langen Gasse in der Reihe "Kennen Sie Tübingen?", 12.9.2011
  3. "Altstadtschriften - Tübinger Typografien" von Barbara Honner, 2017, Bürger- und Verkehrsverein Tübingen, Seiten 72 f