Terre des Femmes

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Terre des Femmes e.V. ist ein 1981 in Hamburg gegründeter gemeinnütziger Verein zum Schutz von Frauenrechten. Der Name leitet sich vom deutschen Reflex auf die Einschränkung der "Menschen" auf "Männer" bei Terre des Hommes ab. 1990 gelang es, in Tübingen eine vom Arbeitsamt finanzierte Stelle einzurichten. Hiermit wurde der Grundstein für den Aufbau einer Bundesgeschäftsstelle mit weiteren hauptamtlichen Kräften gelegt.


Organisation[Bearbeiten]

1990 wurde die Bundesgeschäftsstelle in Tübingen gegründet und befand sich in der Konrad-Adenauer-Straße in der Tübinger Südstadt. Seit Juli 2008 gab es auch ein Büro in Berlin. Am 1. Juni 2011 ist die gesamte Bundesgeschäftsstelle von Tübingen nach Berlin mit dem bisherigen Berliner Büro zusammen in neue Räumlichkeiten gezogen.

Am 9. Mai fand im Uhlandsaal des Museums ein Abschiedsfest statt: Mit knapp 200 Gästen feierte die Frauenrechtsorganisation „20 erfolgreiche Jahre in Tübingen“, wie es in der Einladung hieß. Seit ihrer Gründung 1981 versucht Terre des Femmes Themen wie Frauen- und Brauthandel, Probleme von Flüchtlingsfrauen, Ehrverbrechen, Sex-Tourismus, Vergewaltigung in der Ehe und Genitalverstümmelung ins Bewusstsein zu rücken. „In Berlin erhoffen wir uns mehr Öffentlichkeitsarbeit“, sagte Bundesgeschäftsführerin Christa Stolle. Sie hatte 1990 mit einer halben ABM-Stelle das Tübinger Terre-des-Femmes-Büro aufgebaut.[1]

Am 29. Oktober 2011 fand anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der internationale Kongress “Mädchenrechte stärken – weltweit” in Berlin statt.

Video[Bearbeiten]

Filmfestival[Bearbeiten]

In Tübingen wird seit 2001 das Filmfest FrauenWelten von Terre des Femmes veranstaltet.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Terre des Femmes lud zum Abschiedsfest in: Schwäbisches Tagblatt (09.05.2011)

Weblinks[Bearbeiten]