Stadtwerke Tübingen

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Stadtwerke
Verwaltungsgebäude der Stadtwerke in der Eisenhutstraße
Stadtwerke in der Eisenhutstraße, Betriebsgelände (November 2011)
Müllabfuhr der Tübinger Stadtwerke in der Uhlandstraße
Erstes Gaswerk und Gasometer an der Reutlinger Straße, 1902

Die Stadtwerke Tübingen GmbH haben ihren Sitz in der Eisenhutstraße 6 (Bus Haltestelle Stadtwerke) in der Südstadt. Das Gebäude wurde am 26. Mai 1984 übergeben.[1]


Die Stadtwerke versorgen die Stadt als einziger Anbieter mit Wasser. Im Bereich der Strom- und Gaslieferung sind sie führend in Tübingen. Außerdem beliefern sie einige Teile Tübingens wie zum Beispiel das Universitätsviertel und das Französische Viertel exklusiv mit Fernwärme. Diese entsteht zum Teil bei der sehr effizienten Wärme-Kraft-Koppelung. Gas dient als Haupt-Primärenergie-Lieferant. TüNet ist die Telekommunikationsabteilung der Stadtwerke die hauptsächlich Behörden und Geschäftskunden bedient.


Außerdem betreiben die Stadtwerke Parkhäuser, das Freibad und die Hallenbäder Hallenbad-Nord und Uhlandbad, sowie den Stadtbusverkehr.


Geschichte der Stadtwerke[2][Bearbeiten]

  • 1862 Das erste Gaswerk, speziell für die Gasbeleuchtung, wird gegründet und an der Reutlinger Straße gebaut.
  • 1879 Eine zentrale Wasserfassung und -verteilung wird eingeführt.
  • 1902 Das erste Tübinger Elektrizitätswerk in der Nonnengasse entsteht.
  • 1906 Das Gaswerk im Gewann Eisenhut geht in Betrieb.
  • 1930 Die verschiedenen Werke werden zum städtischen Eigenbetrieb "Stadtwerke Tübingen" zusammengelegt.
  • 1948 Die Stadtwerke Tübingen beziehen Ferngas aus Reutlingen.
  • 1951 Der neue Betriebszweig Bäder wird gegründet.
  • 1968 Es folgt der neue Betriebszweig Fernwärme.
  • 1982 Aus dem städtischen Eigenbetrieb wird eine Eigengesellschaft in Form einer GmbH.
  • 1984 Die Stadtwerke Tübingen ziehen von der Nonnengasse in ein modernes Unternehmensgebäude in der Eisenhutstraße.
  • 2012 Die Stadtwerke feiern 150jähriges Gründungsjubiläum, unter anderem mit Ausstellungen und der Mitwirker-Kampagne

Mehr hier ...


Videos[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tübinger Stadtchronik von 1984
  2. Geschichte der Stadtwerke Tübingen

Weblinks[Bearbeiten]