Osianderstraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Osianderstraße
Die Karte wird geladen …
Anliegerstraße
OberflächeAsphalt
Höchstgeschwindigkeit30 km/h
Beleuchtetja


Die Osianerstraße ist nach Johann Osiander (* 1657 in Tübingen; † 1724 ebenda) benannt. In ihr, an der Stelle der heutigen Nervenklinik, stand bis 1892 sein Haus, das sogenannte "Schlössle".

Hausnummer 14

Johann Osiander war u.a. Theologe, Tübinger Professor für griechische und hebräische Sprache sowie für Geographie, Diplomat und herzoglicher Rat. Unter mehreren anderen schmückt sein Portrait die Rathausfassade von 1877.


Panorama über Tübingen von der Osianderstraße aus.jpg
Panorama von der Nervenklinik aus gesehen