Mauersegler

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Mauersegler im Flug
Die zweite Generation von Brutkästen im montierten Zustand
Die dritte Generation von Brutkästen kurz vor der Montage

Der Mauersegler, ein im Flug- und Fressverhalten der Schwalbe ähnlicher Vogel, ist in Tübingen besonders im französischen Viertel mit einer großen Population vertreten. Sie kommen Anfang/Mitte Mai nach Tübingen und verlassen Tübingen bereits Ende Juli / Anfang August für ihre lange Flugreise nach Südafrika.


Fehlende Nistplätze[Bearbeiten]

Die ehemaligen Garnisonsgebäude boten mit den schmalen Einflugsöffnungen zwischen der Dachrinne und dem steinernen Gesimsvorsprung den schnellen Flugakrobaten trotz der ausgebauten Dachstöcke hervorragende Nistmöglichkeiten im Kniestockbereich.

Seit die Dachstöcke der Militärgebäude in Folge der Sanierungsmaßnahmen allesamt energetisch gedämmt und damit die Ritzen und Dachvorsprünge verschlossen wurden, brachten beispielsweise die Betreiber der Studentenwohnheime geeignete Nisthilfen an den Gebäuden an. Erste Versuche, den flinken Insektenjägern eine neue Heimstatt zu geben, schlugen im Frühjahr 2010 mit den im späten Herbst 2009 montierten Kästen fehl. Im Mai 2010, also nach dem Beginn der Brutzeit, wurden neue, größere Nistkästen nach Kontakt mit Vogelkundlern montiert (Acht Kästen mit insgesamt 50 Plätzen). Auch diese wurden nicht von den Vögeln angenommen. Wohl auch, weil diese sich bereits anderswo einen Platz gesucht haben und nur zum Jagen wieder ins Viertel kommen. Am 6. Juli 2010 wurden die zweiten Kästen gegen optisch ansprechendere mit einem schräg nach unten gerichteten Einflugschlitz ausgetauscht. Man legte sogar einzelne trockene Grashalme als Lockmittel in die Öffnungen. NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. [1] war auch vor Ort. Erst im Sommer 2017 sind die ersten Nistkästen von den Mauerseglern angenommen worden. Einige andere Vögel bewohnen diese immer wieder.


Vogel des Jahres[Bearbeiten]

Der Mauersegler wurde vom Naturschutzbund 2003 zum Vogel des Jahres gekürt. Beobachten kann man die teilweise bis zu 200km/h schnellen Vögel im Wankheimer Täle bei einem Abend-Spaziergang bei Sonnenuntergang im französischen Viertel.


Video: Mauersegler im Französischen Viertel[Bearbeiten]

Zum Film: Mauersegler suchen vergeblich an dem Studentenwohnheim (ehemalige Kasernengebäude) nach ihren wegen Renovierung verschwundenen Nestern unter den Dachrinnen - leider nur sehr entfernt zu sehen.


Weblinks[Bearbeiten]