Lustnauer Neckarbrücke

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koordinate
Blick vom Lustnauer Brückensteg auf die Brücke

Die Lustnauer Neckarbrücke überspannt den Neckar und in zwei direkt angeschlossenen Brückenteilen die Gartenstraße und die Bismarckstraße südwestlich von Lustnau. Sie ist Teil der östlichen Umgehungsstraße von Tübingen. Sie war auch Teil der B 27 bis diese eine neue Trasse über die Fildern bekam.


Geschichte[Bearbeiten]

Eine erste Brücke wurde zwischen August 1936 und Dezember 1938 im Rahmen der mit Reichsgeldern finanzierten "Notstandsarbeit" als Betonbogenbrücke gebaut. Diese erste Brücke wurde dann am 18. April 1945 kurz vor dem Ende des zweiten Weltkrieges von der Wehrmacht gesprengt um den Allierten den Einmarsch zu erschweren. Bereits am 21. Juli 1949 wurde die noch heute stark befahrene neue Brücke in ähnlicher Optik eingeweiht.[1]

Direkt neben dieser Brücke gibt es östlich eine Fußgängerbrücke über den Neckar, da die Lustnauer Neckarbrücke Kraftfahrzeugen vorbehalten ist. Diese Fußgängerbrücke stand vor der Neueinweihung an dieser Stelle am 12. September 1998 bei der Kläranlage am Ende der Bismarckstraße.[2]


Lage[Bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tübingen - Historische Photographien einer Stadt (Wartberg Verlag, 2001, Seite 52)
  2. www.tuebingen.de/formulardownload/verwaltungsbericht_internet.pdf