Förderverein Schwäbischer Dialekt

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Förderverein Schwäbischer Dialekt wurde am 16. Juli 2001 in Tübingen vom damaligen Tübinger Regierungspräsidenten Hubert Wicker, der auch der Vorsitzende des Vereins ist, und 200 Gründungsmitgliedern gegründet.[1][2] Er zielt darauf ab, den schwäbischen Dialekt und die Mundartforschung zu fördern. Ein wichtiger Fundus für die Forschung gehört dem Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität, der aus über 2000 Tonbandaufzeichnungen besteht, die zwischen 1955 und 1995 in 500 Orten erstellt wurden.[3] Zum zehnjährigen Jubiläum gab es eine Festschrift.[4]

Quellen[Bearbeiten]