Enno-Littmann-Straße

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Enno-Littmann-Straße ist eine von der Eduard-Spranger-Straße nach Osten abzweigende Sackgasse im Stadtteil Wanne in der Tübinger Nordstadt. An ihrem Ende gibt es Fußwege zu den Enden der parallel verlaufenden Johannes-Reuchlin-Straße (nördlich, ehemals Karl-Adam-Straße) und der Philipp-von-Heck-Straße (südlich).

Sie ist nach dem Orientalisten Enno Littmann (* 16. September 1875 in Oldenburg; † 4. Mai 1958 in Tübingen) benannt.

In dieser Straße sind keine Läden oder Gewerbebetriebe.

Vor dem Bau dieser Straße hieß kurzzeitig ein kleiner Teil der heutigen Engelfriedshalde Enno-Littmann-Straße (im Bereich Im Hopfengarten/Sonnenstraße) [Stadtplan 1960].


Karte/Luftbild[Bearbeiten]


Link[Bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/wiki/Enno_Littmann