Clinicumsgasse

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bilder bei FlickR zum Thema Tübingen & Clinicumsgasse
Clinicumsgasse im November 2013 von der Neckargasse aus gesehen.
Gedenktafel für Philipp Nicodemus Frischlin (1547-1590), Philologe, Dramatiker und Lyriker; Tübingen, Clinicumsgasse 18
Historischer Blick nach Osten mit Bogen des Durchganges unter der Alten Aula. An die Stiftskirchen-Mauer links waren damals noch Holzschuppen angebaut - ein Beispiel dafür, wie sehr früher in der Altstadt jeder Zentimeter Platz genutzt wurde...

Die Clinicumsgasse am Südhang der Altstadt befindet sich auf halber Höhe zwischen Bursagasse und Münzgasse. Sie zweigt unterhalb der Stiftskirche von der Neckargasse ab und verläuft westwärts durch die Alte Aula hindurch - ein "Tunnel" durchquert den Bau in dessen 2. Stockwerk (UG) - bis zu einer langen, steilen und schmalen Treppe zwischen Klosterberg und Münzgasse. Die Clinicumsgasse ist durch mehrere Treppen mit den Nachbargassen verbunden.

Lage und Name[Bearbeiten]

Das ruhige Sträßchen liegt oberhalb der Alten Burse, die von 1805 bis 1846 als Universitäts-Klinik genutzt wurde und in dieser Funktion der Gasse den Namen gab. Später und noch bis 1967 war darin die Zahnklinik untergebracht.

Besonderheiten[Bearbeiten]

In einer hohen Hausmauer an der Nordseite der Gasse sieht man in größerer Höhe die zwei kleinen Fensteröffnungen des ehemaligen Universitäts-Karzers an der Münzgasse. ....


Blick einer Altstadttaube[Bearbeiten]

Die eingezeichneten Linien passen zur Senkrecht-Version des Luftbilds. Umschltbar rechts oben mit Button 'Satellit'.
Rot = Clinicumsgasse, Gelb = Treppen zu Nachbargassen, A = Alte Aula, B = Alte Burse, K = Karzer