B 28

Aus TUEpedia
(Weitergeleitet von B28)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Bundesstraße 28 number.svg
B 28Geo-Cache leeren
Die Karte wird geladen …
trunkBundesstraßeprimary_linkStraße im Bau
OberflächeAsphalt
Maximalhöhe≥4,5 m, ≥4,5 m
Höchstgeschwindigkeit50 km/h, 100 km/h, 70 km/h, unbegrenzt
Einbahnstraßeja
Beleuchtetja, nein
Bürgersteigeinseitig, nicht vorhanden, separate, nicht vorhanden
FahrräderRadweg benutzen, verboten
Cache leeren

Die Bundesstraße 28 (B 28) beginnt in Kehl am Rhein an der französischen Grenze und führt ca. 250 km bis nach Bayern zur A7 in der Nähe von Ulm. Sie durchquert damit Baden-Württemberg in der Mitte komplett in West-Ost-Richtung.

Im Tübinger Raum verläuft sie in west-östlicher Richtung von Rottenburg kommend durch Tübingen nach Reutlingen und kreuzt in der Nähe vom Französischen Viertel die B 27, die von Stuttgart kommend Richtung Balingen verläuft. Die B 28 ist im Stadtgebiet 4-spurig ausgebaut.

Der vierspurige Ausbau der Hegel- und Reutlinger Straße zwischen der Derendinger Straße und dem Ortsende Richtung Reutlingen wurde am 11. Dezember 1987 freigegeben.[1]

Im Jahr 2015 beschloss der Bund den Weiterbau als Schnellstraße parallel zur Bahnlinie Tübingen-Horb bis zur Ostumfahrung Rottenburgs.[2] Dadurch entsteht ein neuer Autobahnzubringer zur Anschlusstelle Rottenburg der Autobahn A 81. Sie soll sowohl die Ortsdurchfahrten der Neckartal-Dörfer Hirschau, Wurmlingen, Weilheim, Kilchberg, Bühl und Kiebingen entlasten als auch eine Alternative zur B 28 durch Unterjesingen zur Anschlussstelle Herrenberg darstellen. Es wird eine Abfahrt Bühl-Bonlanden geben. Die Bauarbeiten begannen im April 2016[3] und sollen bis 2020[4] dauern. Ein Teilstück zwischen dem Abzweig nach Hirschau und Bühl wurde am 9. März 2020 eröffnet, da durch die notwendigen Arbeiten am Bahnübergang Weilheim (Bau einer Brücke) ansonsten die Bundesstraße für eineinhalb Jahre blockiert hätte.

Es existieren bereits weitere Teilstücke der B 28a westlich von Rottenburg in Richtung Schwarzwald.


Vor 2018[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Trasse von Herrenberg nach Tübingen durch den in den siebziger Jahren gebauten Schlossberg-Tunnel bis zur Hegelstraße wurde zum Jahresbeginn 2018 in B 296 umbenannt. Die bis dahin als B 28a bezeichnete Strecke der B 28 wurde zeitgleich zur normalen B 28. Diese beiden Änderungen sind nach einem Bericht im Tagblatt aber noch nicht an den Straßenschildern geändert worden. Lediglich die Stationierungszeichen (kl. Dreiecke neben der Straße) sind bisher laut dieser Meldung bereits jetzt (Stand März 2018) ausgetauscht worden.[5]

Bundesstraße 28a (B 28a) oder B 28 neu bezeichnete in Tübingen den vierspurigen Abschnitt der Europastraße ab der Kreuzung mit der Hegelstraße nach Westen bis vor Weilheim und dessen Weiterbau Richtung Rottenburg.


Luftbild der Auffahrt auf die neue B28 bei Weilheim.jpg
Auffahrt zum neuen Teilstück der B28 in Weilheim

Weblinks[Bearbeiten]


Aus dem Lautsprecher[Bearbeiten]

(mp3 Verweis)


Quellen[Bearbeiten]

  1. Tübinger Blätter, Jahrgang 76, 1989 (Bürger- und Verkehrsverein Tübingen e.V.), Seite 114
  2. http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Das-Geld-fuer-die-B28-neu-durchs-Neckartal-ist-bewilligt-229409.html, mit Karte, 20.7.2015
  3. Spatenstich für das Mittelstück der B 28 neu Rottenburg - Tübingen, Bundesverkehrsportal, 4.4.2016
  4. Schild an der Alten Landstraße bei Weilheim
  5. Schwäbisches Tagblatt, Ausgabe vom 21.03.2018 im Tübinger Teil