A.V. Hibernia Tubingensis

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Zirkel

Die Akademische Verbindung Hibernia Tubingensis ist eine gemischte, musische, neuphilologische, farbentragende und nicht-schlagende Studentenverbindung an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Geschichte[Bearbeiten]

  • 1999 In der Studentenkneipe Kellerassel im Französischen Viertel, beschließen die Englischstudenten Fabian Kuhbach und Urs Noetzelmann die Grundidee einer modern orientierten und doch traditionell verankerten Studentenverbindung.
  • 2001 Nach einer Irlandreise wurde beschlossen, dass aufgrund allseitiger Irlandbegeisterung die Verbindung den Namen „Hibernia“ (lateinisch für Irland) tragen soll. Dies soll als Pars pro toto für die Orientierung an der Neuphilologie, v.a. der Anglistik, stehen. Die Flat Cap wird als gemeinsames Zeichen erwählt.
  • 2003 Das Wappen der AV Hibernia Tubingensis findet seine erste Verwendung und Publikmachung als Bildschirmhintergrund auf dem HiWi-Rechner am Lehrstuhl für englische Mediävistik.
  • 2004 Mit Hilfe eines Bekannten aus einer anderen Korporation wird auf einem Bierdeckel in der Tübinger Tangente Jour der Zirkel der Hibernia entworfen. Das Credo der AV Hibernia Tubingensis „Weil’s geht!“ wird vom Fremdenverkehrsinstitut Dublin ins Irische übersetzt: „Mar gheall ar, is feidir go!“
  • 2008 Am 22. Januar wird auf dem Haus des Tübinger Wingolf, unter mehreren Anwesenden dann die öffentliche Gründung beschlossen.
  • Anfang Februar wird im Internet die StudiVZ-Gruppe der Hibernia als Kommunikationsplattform eingerichtet. Kurz darauf folgt die Internetpräsenz www.hibernia-tubingensis.de.
  • 18. Februar: In der Tübinger Kneipe Pfauen werden die Grundsätze der AV Hibernia Tubingensis „Freiheit, Geselligkeit, Gastfreundschaft“ beschlossen und die Verbindung von den ersten 6 Mitgliedern gegründet.
  • 21. März: Die erste Kneipe, das „St Padraigh’s Gathering“, wird im Nebenraum der Gaststätte zum Boulanger in Tübingen geschlagen.
  • 25. April: Zum „St George’s Gathering“ nimmt der Wirt des Boulanger, die Konstantenvereinbarung an. Ab sofort ist der Nebenraum des Boulanger offizielles Kneip- und Verkehrslokal der AV Hibernia Tubingensis.
  • 13. Juni: Die Satzung der AV Hibernia Tubingensis wird auf dem Convent von allen Mitgliedern verabschiedet.


Wappen und Zirkel[Bearbeiten]

Das Vollwappen ist ein von links oben nach rechts unten geteilter Schild. Mittig ist dem Schild ein schwarz umrandeter schräg geteilter grün-goldener Schild mit dem Zirkel in schwarz aufgelegt. Das obere linke Feld zeigt die drei württembergischen Hirschstangen auf goldenem Grund. Das untere rechte Feld zeigt die goldene Brian Boru Harfe auf grünem Grund. Über den Schild erhebt sich als Schildzier eine blaue Schiebermütze und darüber ein Band mit der Aufschrift „Hibernia“ in Frakturschrift. Unter dem Schild liegt ein Band mit der Aufschrift „Mar gheall ar is feidir go!“ in Frakturschrift.

Der Zirkel schreibt sich T(übingen) H(ibernia) F(loreat) C(rescat) V(icat) und zeigt das ! als Zeichen der bestehenden Aktivitas.

Couleur & Wichs[Bearbeiten]

Das Couleur der AV Hibernia Tubingensis besteht aus dem Band in grün-gold mit schwarzer Percussion und dem Zipfelbund. Zum Abendkleid kann alternativ eine Schleife aus Bierband getragen werden. Conkneipanten tragen bis zur Prüfung eine Schleife aus Weinband von unten gelesen grün-gold, danach Burschenband von unten gelesen grün-gold. Ein festgeschriebenes Kopfcouleur existiert nicht offiziell.

Der Wichs der AV Hibernia Tubingensis spiegelt ihren Gründungshintergrund wieder. Es werden keine studentischen Uniformen getragen, sondern ein formeller Anzug bzw. Hosenanzug bei Damen. Das Kopfcouleur wird mit einer irischen Flat Cap (Schiebermütze) substituiert. Der "kleine Wichs" besteht aus Flat Cap, Hemd, Hosen mit Trägern und dem Couleur - den Kleidungskomponenten, die vor der offiziellen Gründung vom Freundeskreis der Gründungsmitglieder bei gemeinsamen Aktivitäten getragen wurde.

Wahlspruch & Prinzipien[Bearbeiten]

Der Wahlspruch lautet "Mar gheall ar is feidir go!"

Diesen gälischen Satz könnte man mit "Wir machen es, weil's geht!" übersetzen. Dieses Motto steht vor einem doppelten Hintergrund: Einerseits glaubte niemand an die Gründung einer traditionellen Studentenverbindung im 21. Jahrhundert. Andererseits ist es die Interpretation des Credos des Tübinger Universitätsgründers Graf Eberhard im Bart "Attempto!" (Ich wage es!). So solle es gleichermaßen Traditionalität wie auch ein gewisses Aufbegehren zeigen.


Die Prinzipien lauten "Freiheit, Geselligkeit, Gastfreundschaft."

Freiheit: Die AV Hibernia Tubingensis ist weder politisch noch konfessionell gebunden und folgt dem freiheitlich-demokratischen Grundgedanken. Persönliche Freiheit und Freiheit des Geistes gelten als identitätstragend, ebenso wie Toleranz im Umgang untereinander und mit anderen. So verzichtet der Bund beispielsweise auf Pennalismen gegenüber Semesterjüngeren.

Geselligkeit: Gemeinschaftsgefühl, Freundschaft und geselliges Beisammensein sind die Basis des Bundes, gleich ob bei gegenseitiger Hilfe in Studienangelegenheiten, im Alltag, oder beim Feiern. Viele gemeinsame Veranstaltungen geben die Möglichkeit, zusammen Zeit zu verbringen, sich kennen zu lernen und eine Gemeinschaft zu werden. Dabei geht es auch besonders um Freundschaft über die Studienzeit hinaus, das sogenannte Lebensbundprinzip.

Gastfreundschaft: Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft gegenüber Gaststudenten und Landesgästen sind dem Bund ein besonderes Anliegen, vor allem gegenüber Gästen aus englischsprachigen Ländern. Eigene Aufenthalte im Ausland werden stark befürwortet und nach Möglichkeit unterstützt. Ebenso strebt der Bund ein möglichst heterogenes Netzwerk an Mitgliedern an. So wird z.B. auch auf das Prinzip der Studienortbindung verzichtet und auch Studenten und Studentinnen anderer Studienorte aufgenommen.

Besondere Beziehungen der AV Hibernia[Bearbeiten]

Seit November 2012 besteht ein Freundschaftsverhältnis mit der Textiltechnischen Verbindung Teutonia zu Reutlingen.

Bekannte Mitglieder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]