16. April

Aus TUEpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was geschah an einem 16. April (mit Bedeutung für Tübingen)?


  • 1773: Johann Daniel Georg von Memminger († 21. Februar 1840 in Stuttgart) wird geboren. Er war ein deutscher Geograph, Landeskundler und Statistiker. Er war der Verfasser der ersten Oberamtsbeschreibungen und Württembergischen Jahrbücher. Nach ihm ist die Memmingerstraße in der Südstadt benannt. An seinem Geburtshaus in der Metzgergasse 4 ist eine Erinnerungstafel angebracht.
  • 1907: Der von 1939 bis April 1945 amtierende Tübinger Oberbürgermeister Dr. Ernst Weinmann wird in Frommenhausen geboren. Für seine Verbrechen im Krieg wurde er am 20. Januar 1947 in Belgrad hingerichtet.
  • 1907: Der Kunsthistoriker und Prähistorische Archäologe Eduard Paulus (* 16. Oktober 1837 in Stuttgart; † 16. April 1907 ebenda) stirbt. Er schrieb ein besonders von Tübingern vielzitiertes Gedicht:
      Wir sind das Volk der Dichter,
      Ein jeder dichten kann,
      Man seh’ nur die Gesichter
      Von unser einem an.

      Der Schelling und der Hegel,
      der Schiller und der Hauff,
      das ist bei uns die Regel,
      das fällt hier gar nicht auf.


15. April - 16. April - 17. April


Quellen[Bearbeiten]