Gemeinschaftskraftwerk Tübingen

Aus TUEpedia
Version vom 25. Oktober 2015, 20:09 Uhr von Verena (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Gemeinschaftskraftwerk Tübingen GmbH (GKT) in der Brunnenstraße 15 ist ein Fernheizkraftwerk mit einer Gesamtleistung von etwa 34 MWth und 10 MWel.

Fernheizwerk in der Brunnenstraße
Fernheizwerk in der Brunnenstraße
Fernheizwerk in der Brunnenstraße

Es handelt sich um ein Gas-und-Dampf-Kombikraftwerk oder Gas-und-Dampfturbinen-Kraftwerk (kurz GuD-Kraftwerk). Das ist ein Kraftwerk, in dem die Prinzipien eines Gasturbinenkraftwerkes und eines Dampfkraftwerkes kombiniert werden. Eine Gasturbine dient dabei als Wärmequelle für einen nachgeschalteten Abhitzekessel, der wiederum als Dampferzeuger für die Dampfturbine wirkt. Im Heizkraftwerk werden mit zwei Gasturbinen etwa 18,5 t/h und mit einem bivalenten Spitzenlastkessel rd. 14,5 t/h Dampf bzw. Heizwasser für die Fernwärme erzeugt.[1]

Das Gebäude wurde 1930/1931 zusammen mit der benachbarten Alten Waschhalle von von Hans Daiber erbaut[2].

Quellen[Bearbeiten]