Iklad

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche
Podmaniczky-Schloss in Aszód

Die ungarische Gemeinde Iklad im Komitat Pest, nahe Aszód pflegt seit 1991 freundschaftliche Beziehungen zum Ortsteil Tübingen-Unterjesingen und könnte damit die 11. Partnerstadt Tübingens werden. Gegenseitige Besuche finden jährlich im Wechsel in Iklad und in Unterjesingen statt.

Entstanden ist diese Städtefreundschaft durch die Mitarbeiter der Firma Elektrolux (ehemals Zanker). Elektrolux hat in Iklad bei der Firma Imi Motoren produzieren lassen. Durch diese Mitarbeiter kam ein Freundschaftsfußballspiel des Sportverein Unterjesingen in Iklad zu stande. Gegenseitige Besuche finden jährlich im Wechsel in Iklad und in Unterjesingen statt.[1]

Das Dorf Iklad ist eine selbstständige Gemeinde im Norden Ungarns, ca. 42 km von Budapest entfernt. Die Landschaft ist hügelig, in der Umgebung liegen auch schöne Wälder. Am Dorf entlang fließt der Bach Galga. Iklad ist mit etwa 2000 Einwohner/innen bekannt für Landwirtschaft und Weinbau.

Komitat Pest[Bearbeiten]

Das Komitat Pest [ˈpɛʃt] ist ein Verwaltungsbezirk in Zentralungarn, rund um die Hauptstadt Budapest. Es ist 6.394 km² groß und hat 1.083.000 Einwohner. Es grenzt im Norden an die Slowakei. Die Komitatsverwaltung befindet sich in Budapest. Das Komitat wird von der Donau durchflossen, die bei Vác (deutsch Waitzen) einen scharfen Knick nach Süden macht (Donauknie mit der Stadt Szentendre).[2]

Ein Komitat ist eine deutsche Bezeichnung für die regionalen Verwaltungseinheiten Ungarns. Das deutsche Wort ist vom lateinischen comitatus und vom mittel-lateinischen comes (entsprach diversen Adelstiteln) abgeleitet, und wurde in der Vergangenheit manchmal mit „Grafschaft“ oder „Gespanschaft“ ins Deutsche übersetzt.[3]

Schüleraustausch[Bearbeiten]

In Iklad gibt es eine ungarndeutsche Nationalitätengrundschule mit zweisprachigem Unterricht. Seit 2008 ist Grundschule Unterjesingen deeren Partnerschule. Seit [2009] gibt es auch ein Breifaustauschprogramm mit der Eduard-Mörike-Schule in Böblingen.

Am 29. Juni - 5. Juli 2009 kam die Grundschule Iklad ins Ammertal:

  • 29. Juni 2009: Anreise von Iklad
  • 30. Juni 2009: Teilnahme an einem Projekttag in der Grundschule Unterjesingen
  • 1. Juli 2009: Besuch bei Brieffreunden in Böblingen
  • 2. Juli 2009: Besichtigung des Heimatmuseums Unterjesingen "Isinger Dorfmuseum" und Stocherkahnfahren auf dem Neckar in Tübingen
  • 3. Juli: Stadtrundfahrt in Stuttgart (Mercedes-Benz Museum, Fernsehturm) Ritter Sport Schokaladenfabrik und Backnang (Ungarndeutsches Heimatmuseum)
  • 4. Juli: Fakultatives Programm bei Gastfamilien
  • 5. Juli: Rückeise


Dorffeste[Bearbeiten]

Das traditionelle Dorffest in Iklad findet jährlich am ungarischen Nationalfeiertag (20. August) statt. Auch das Weinlesefest findet jährlich statt - immer am letzten Sonntag im September. Bürgermeister von Iklad ist István Madarász.

Weblink[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]