Fürststraße

Aus TUEpedia
Wechseln zu:Navigation, Suche


Fürststraße im Herbst 2018
Die Fürststraße ist eine Fahrradstraße
Die heutige Fürststraße hieß früher Steinlachstraße[1]

Die Fürststraße ist eine Straße in der Tübinger Südstadt entlang der Steinlach. Sie ist auf 1,2 km Länge am 2. November 2015[2] als Fahrradstraße umgewidmet eröffnet worden.

Name[Bearbeiten]

Benannt nach Ernst von Fürst, Tübinger Burgvogt, der 1514 mit einem Heeresaufgebot den Bauernaufstand im Remstal niederschlug (so die Inschrift unter dem Straßen-Namensschild). Es gibt immer wieder Debatten um den Namen, und Vorschläge, z.B. lieber Thomas Müntzer zu ehren, den Reformator und Bauernkrieger. Fürst habe "vom hohen Ross herab Aufständische massakriert", so die Kritiker laut dem Schwäbischen Tagblatt vom 4.2.2009. In der Nacht zuvor sprühte ein Aktionskomitee für Stadtverschönerung "Mörder" auf das Straßenschild.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Fürststraße verläuft stadtauswärts gesehen links von der Steinlach. Zahlreiche Nebenstraßen zweigen ab, darunter

Über die Steinlach führen einige Brücken, teils reine Fußgängerbrücken, teils auch für Fahrräder und Autos.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Einige schöne, repräsentative Stadthäuser mit Erkern und Spitzdächern, vor allem innenstadtnah.

Weblinks[Bearbeiten]

So sieht's der Vogel[Bearbeiten]